30.11.2020 - 14:32 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Neue Lösungen für die Weidener Innenstadt

Weiden hat einen Plan? Aber sicher. Eigentlich sogar ziemlich viele. Das belegt eine Liste der Projekte, die 2021 vor allem für die Innenstadt geplant, umgesetzt oder fortgeführt werden sollen.

Könnte an dieser Stelle in der Sedanstraße vielleicht doch noch eine durchgängige Fußgängerzone entstehen? Ein Wettbewerb soll 2021 Antworten liefern und zu kreativen Lösungen verhelfen.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Die Weidener Innenstadt soll sich in den nächsten Jahren weiter verändern. Für einige Projekte könnten 2021 entscheidende Weichen gestellt werden. Den Ist-Stand und die künftigen Vorhaben beschreibt eine Liste, welche die Stadt jetzt bei der Regierung der Oberpfalz vorlegte. Damit bewirbt sie sich um Fördergelder im Programm "Stadtumbau West".

  • Barrierefreie Innenstadt: Unter anderem soll der Straßenbelag in der Altstadt behindertenfreundlich gestaltet werden. Die Planungen sollen 2021 vollendet und im Folgejahr umgesetzt werden. Förderfähige Kosten: 90.000 Euro.
  • Wettbewerbe für die Innenstadt: Wie können sich die Fußgängerbereiche und die Straßen rund ums NOC (vor allem Dr.-Pfleger-/Sedanstraße) weiterentwickeln? Antworten soll ein Wettbewerb liefern (förderfähige Kosten 2021: 200.000 Euro). Ein weiterer könnte mögliche Nutzungen von Flächen im südlichen Teil (Naabwiesen) aufzeigen (150.000 Euro).
  • Städtebauliches Entwicklungskonzept: Das Werk aus dem Jahr 2010 soll überarbeitet werden und neue Gegebenheiten wie das NOC berücksichtigen. Wegen personeller Engpässe, so die Stadt, sei das heuer nicht möglich gewesen. Förderfähige Kosten: 60.000 Euro.
  • Rahmenplan Wittgarten: Wettbewerbssieger "Dragomir Stadtplanung" stellt ihn voraussichtlich bis Frühjahr 2021 fertig. Der Plan konkretisiert die Entwicklung des Areals um den Wittgartendurchstich von 2018. Förderfähige Kosten: 20.000 Euro.
  • Mobilitätskonzept: Das Büro R + T Ingenieure schreibt das gesamtstädtische Verkehrskonzept fort. Nächster Schritt: die Entwicklung von Leitbild- und Zielvorstellungen unter Beteiligung der Bürger. Ende 2021 soll das abgeschlossen sein. Förderfähige Kosten: 120.000 Euro.
  • Entwicklung TB-Gelände: Der Bebauungsplan tritt voraussichtlich bis Ende 2021 in Kraft. Förderfähige Kosten des Projekts, das Wohnbauland mit sozialgebundenem Anteil vorsieht: 85.000 Euro.
  • Entwicklung SpVgg-SV-Gelände: Nutzungsmöglichkeiten für das Areal in der Stockerhutgelände sollen aufgezeigt werden. Förderfähige Kosten 2021: 60.000 Euro.
  • Skate-Anlage Jugendzentrum: Die zeitgemäße Anlage soll Anziehungspunkt der Grünanlage am Wittgarten werden. Förderfähige Kosten 2021: 310.000 Euro.
Hintergrund:

Noch mehr Pläne

Weitere Möglichkeiten bietet das Bayerische Städtebauförderprogramm "Wachstum und nachhaltige Erneuerung". Folgende Projekte meldet Weiden an:

  • Innerstädtischer Grünzug: Nach dem Erwerb des Lohmer-Anwesens könnte der innerstädtische Grünzug entlang des Stadtmühlbachs erweitert und möglicherweise auf den Rehmühlbach erweitert werden. Förderfähige Kosten: 500.000 Euro, davon 130.000 Euro im Jahr 2021.
  • Spielplatz in der Max-Reger-Anlage: Unter anderem um behindertengerechte Geräte soll er 2021 erweitert werden. Förderfähige Kosten: 130.000 Euro.
  • Stadtteil Neunkirchen: Ein städtebauliches Konzept soll unter anderem einen neuen Dorfplatz vorsehen. Für Januar ist ein Gestaltungsworkshop mit den Bürgern geplant, für Mitte Februar die Abschlussveranstaltung. Förderfähige Kosten: 10.000 Euro.

Große Pläne für das Wittgarten-Umfeld

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.