07.01.2020 - 17:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Optimist geblieben: Franz Baierl feiert 80. Geburtstag

42 Jahre lang gehörte Franz Baierl dem Weidener Stadtrat an. Als Sprecher der CSU-Fraktion im Bauausschuss erwarb er sich die Bezeichnung "Mister Bauausschuss". Am Donnerstag feiert der Bauingenieur 8o. Geburtstag.

Franz Baierl feiert am 9. Januar seinen 80. Geburtstag.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Die Gebrechen des Alters lassen sich nicht mehr leugnen. Doch Franz Baierl, der 42 Jahre lang dem Weidener Stadtrat angehörte, ist Optimist geblieben. Am 9. Januar feiert er seinen 80. Geburtstag - im Kreise seiner Familie, seiner drei Kinder Thomas Baierl, Robert Baierl und Birgit Birner sowie der beiden Enkel Lisa und Felix. Doch seit 2011 wird Ehefrau, Mutter und Oma Helga schmerzlich vermisst.

Drei Jahre lang pflegte Franz Baierl seine schwer erkrankte Frau. Für sie hatte er sein Haus in der Mooslohe verkauft und war in eine behindertengerechte Wohnung an die Erhardstraße gezogen. "Wir hatten wirklich großes Glück, dass wir sie damals so schnell gefunden hatten." Heute freut er sich über die Innenstadtlage und nutzt die Vorteile. Bei den Stammtischen, aber auch bei den Altstadtrunden genießt er die vielfältigen Kontakte mit den Bürgern. Vielen von ihnen konnte er als Stadtrat und Sprecher der CSU im Bauausschuss helfen. "Ich bin gern im Freundeskreis unterwegs, damit ich weiß, wohin mit meinem Körper", meint der Senior augenzwinkernd. Kontaktpflege sei ihm heute nun mal "der schönste Zeitvertreib". "Mit vielen Leuten teile ich angenehme Erinnerungen."

Viel Zeit genommen hat sich Bauingenieur Baierl, der auch den Sport (Faustballer, Tenniscrack und Läufer) frönte, für sein kommunalpolitisches Engagement, für das er die Goldene Bürgermedaille erhielt. Anfang 1972 rückte er an die Spitze der Weidener Jungen Union. Nur wenige Monate später wählten ihn die Weidener in den Stadtrat, dem er bis zum Jahr 2014 angehörte. Als Sprecher der CSU-Fraktion im Bauausschuss erwarb er sich im Laufe der Jahrzehnte den Ruf als "Mister Bauausschuss", als kluger Ratgeber, Mann des Ausgleichs, offen, ehrlich, vertrauenswürdig. Er steht für viele Bausteine in der Entwicklung der Stadt Weiden - vom Freizeitzentrum Raiffeisenstraße bis hin zur Max-Reger-Halle. Baierl macht auch nie einen Hehl daraus, dass er in den schwierigen Zeiten zum damals angeschlagenen Oberbürgermeister Hans Schröpf stand. "Wir waren unser Leben lang Freunde."

"Meine Familie ist mir wichtig", betont Baierl. "Da fühle ich mit geborgen. Da brauch' ich mich nicht anzustrengen. Meine Kinder und Enkel sind wirklich gut gelungen." Stolz ist er dabei besonders auf seine Tochter Birgit, die "das schwarze Blut" geerbt hat und sich als CSU-Stadträtin in Hirschau engagiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.