15.06.2018 - 20:36 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

OTH wie eine große Familie

117 Studenten feiern ihre Abschlüsse an der Hochschule in Weiden: Fast alle haben längst einen Arbeitsplatz.

Sie haben ihren Bachelor in Betriebswirtschaft geschafft.
von Siegfried BühnerProfil

(sbü) „Willkommen im Club der Akademiker“. So begann Dekan Professor Bernt Mayer seine Ansprache anlässlich der Verabschiedung der diesjährigen OTH-Absolventen der Fakultät Betriebswirtschaftslehre. 117 Studenten haben ihre Ausbildung an der OTH in Weiden beendet und wechseln jetzt in das Berufsleben. 65 haben den Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft und 52 im Fach Handels- und Dienstleistungsmanagement geschafft.

„Wir haben Ihnen jetzt die notwendigen Fähigkeiten beigebracht, mit denen Sie arbeitsfähig sind“, stellte der Dekan fest. Er widersprach mit diesem Satz denjenigen, die behaupten, dass Hochschulabsolventen wenig von der Berufswelt wissen. Auch das Praxissemester und die enge Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft erleichtern den Übergang von der Ausbildung in den Betrieb. Als Psychologe gab der Dekan den Absolventen auch einige Ratschläge mit auf ihren Berufsweg. Ein entscheidender Faktor für ein Sich-Wohlfühlen im Beruf sei, dass man eine „Sinnerfüllung“ gefunden hat. Auch müssten Person und Charakter mit der Berufsrolle zusammenpassen. Wichtig sei auch, sich im Beruf als „wirksam und bedeutsam zu erleben“.

Ratschläge für die Absolventen kamen auch von Diplom-Kaufmann Günther Kamm als Vertreter des Fördervereins der Hochschule. „Sie werden weiterhin viel lernen müssen“, sagte Kamm und verwies auf die zunehmende Digitalisierung. Und er äußerte auch den Wunsch, dass die jungen Akademiker in der Region bleiben. Als Sprecherin der Absolventen blickte Anna Birkner auf die Studienjahre zurück. Sie erinnerte einerseits an das Parkplatzproblem, lobte aber vor allem die OTH für „ den familiären Charakter“, den „engen Kontakt mit den Professoren“ und die „Zusammenarbeit in kleinen Gruppen“.

Jeder Absolvent wurde dann von „seinem Professor“ vorgestellt. Die Themen der Bachelor-Arbeiten kamen fast alle aus der konkreten Arbeitswelt der Betriebe. Sie reichen von der Erbschaftssteuer über Arbeitgeberattraktivität und ökologische Aspekte im Controlling bis hin zur sogenannten Augmented Reality, dem Marketing mit Life-Bildern. Eine Absolventin befasste sich mit den Chancen von Frauen mit Kopftuch auf dem Arbeitsmarkt. Nicht selten war zu hören, dass der Absolvent bei dem Betrieb eingestellt wird, bei dem er die Bachelor-Arbeit geschrieben hat.

Als Jahrgangsbeste wurden im Fach Betriebswirtschaft (Bachelor) Lukas Amberger, Daniela Beier, Franziska Bernklau, Philipp Werner Götz, Martin Kremer und Franziska Zölch ausgezeichnet. Im Fach Handels- und Dienstleistungsmanagement waren es Patrizia Durach, Lisa Kumpf, Tim Meißner, Lisa Petzold, Simone Poser und Magdalena Zintl.

Die OTH-Absolventen 2018 im Fach Handels- und Dienstleistungsmanagement.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp