01.12.2019 - 17:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

OTH Weiden-Amberg feiert Ball zum 25. Geburtstag

Die OTH Amberg-Weiden hatte am Samstagabend in der Max-Reger-Halle für 300 Gäste den roten Teppich ausgerollt. Er führte geradewegs zu einer rauschenden Ballnacht.

von Helmut KunzProfil

Im stilvollen Ambiente feierten die Besucher mit der Showband „Andorras“ genau das, was Nummern-Luftballons auf der Bühne zeigten: das 25. Jubiläum der Hochschule. Bei toller Tanzmusik konnten die Gäste Walzer, vor allem aber Foxtrott in vollen Zügen auskosten.

Um Mitternacht durften die Besucher Köstlichkeiten am Kuchenbüfett probieren und sich kalorienreich für die kommenden Tanzrunden stärken. Die Gruppe „Emotion Dance“ aus Amberg nahm das Publikum mit auf eine Zeitreise. Gezeigt wurden Kostüme und Tänze vom 17. Jahrhundert bis heute. Eröffnet hat den Ball die Waidhauser Tanzformation „Public Surprise“. Für die Abrundung des Abends sorgten die Narrhalla Rot-Gelb Amberg und DJ Norbert mit seinem Musikprogramm.

Wer Lust dazu hatte, konnte sich im Foyer vor dem „RS 19“ fotografieren lassen. Einem Rennwagen des "Running Snail Racing Teams" der OTH, in dem 22000 Arbeitsstunden, Ingenieurskunst und viel Leidenschaft steckten.

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß zeigte sich erfreut über den Besuch gerade so vieler junger tanzbegeisterter Menschen und zeichnete eine Erfolgsgeschichte mit der OTH. „Wir müssen dankbar sein, dass wir diesen Doppelstandort gewählt haben“, sagte er bei seiner Begrüßung. Dass sich die Zahl der Arbeitslosen in der Region von anfangs zwölf Prozent mehr als halbiert habe, daran trage die OTH großen Anteil. „Hier sind rund um die Professorenstellen viele Arbeitsplätze entstanden." Neue Studiengänge machten ein Studium in Weiden und Amberg in ganz Deutschland interessant.

OTH-Präsidentin Andrea Klug versprach, dass der Ball nicht das Ende der Jubiläumsveranstaltungen sei. Seit Mai schon werde tüchtig gefeiert. Aber erst im Mai 2020 werde das Jubeljahr mit einer akademischen Feier abgeschlossen sein. Dazwischen habe es neben dem Auftritt des Wissenschaftsrat 25 Vorträge an 25 Orten gegeben. Die Zukunft der OTH werde nicht aus den Augen gelassen.

Ausgezeichnet wurde das Kernteam, das für den Jubiläumsball verantwortlich zeichnete. Passend zum Vorabend des 1. Advents gab es Adventskalender für Marketing- und Vertriebsmanagerin Kathrin Obendorfer, Professor Christoph Hachmöller und Oliver Fienz. „Das Team hat sehr eng mit den Studierenden zusammengearbeitet. Das zeigt, wie bei uns Hochschule gelebt wird.“ Klug: „Wir lassen nicht organisieren. Wir organisieren aus unserer Mitte heraus.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.