03.08.2018 - 11:43 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Polizei ermittelt: Königspython zum zweiten Mal verschwunden

Kurioser könnte die Geschichte kaum sein. Am Donnerstag verschwindet eine Königspython. Wenige Stunden später findet sie der Besitzer unter dem Sofa. Am nächsten Morgen ist sie wieder weg.

Die Polizei und Besitzer Dominik Sauer suchen nach der wenige Monate alten Königspython.
von Julia Hammer Kontakt Profil

(juh) Am Donnerstag gegen 16 Uhr verschwindet die dunkelbraune Königspython mit hellbrauner Zeichnung und goldenem Schimmer von Dominik Sauer aus dem Terrarium. Die Polizei sucht nach dem Reptil, informiert die Öffentlichkeit, die Augen offen zu halten. Vier Stunden später entdeckt der Besitzer die etwa 30 Zentimeter große Schlange unter seinem Sofa. Doch schon am nächsten Tag ist das Jungtier wieder verschwunden.

Diesmal vermutet der Besitzer ein Verbrechen. "Als ich am Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr aufgewacht bin, stand die Wohnungstür offen. Sie war kaputt. Ich habe sofort die Polizei eingeschaltet. Jemand war in meiner Wohnung", erzählt Sauer. Der junge Mann habe sich schon am Vortag nicht erklären können, wie das Tier aus dem Terrarium gekommen sein könnte. "Ich verschließe es immer gewissenhaft. Es misst zwei auf einen Meter und hat schwere Scheiben, die zusätzlich mit Keilen gesichert sind." Insgesamt hat Sauer vier Schlangen, zwei Kornnattern und zwei Königspythons.

Im April habe er sich das Jungtier gekauft. "Ich habe ein kleines Kind und wollte, dass sie zusammen aufwachsen, sich von Anfang an aneinander gewöhnen können." Sauer ist ratlos, kann sich den Vorfall nicht erklären. "Das komische ist, dass neben dem Terrarium mein neues Handy, mein Gamer-PC und mein Geldbeutel lagen. Die waren immer noch da. Anscheinend hat es die Person gezielt auf meine Schlange abgesehen", vermutet der Weidener. Am Donnerstagabend kurz vor 23 Uhr habe er noch einmal kontrolliert, ob das Terrarium auch wirklich verschlossen sei. "Da hat alles gepasst. Dann bin ich ins Bett gegangen, habe die Schlafzimmertür geschlossen. Ich habe nichts mitbekommen, nicht gehört, dass jemand in die Wohnung gekommen ist." Warum jemand das Tier stehlen sollte, das kann er nur vermuten. "Sie hat einen seltenen Schimmer und wäre geeignet für Züchter." Sauer hat nur einen Wunsch: Er will sein Tier zurück. "Meine Schlange hat eine kleine Verbrennung an der Schwanzspitze. Ich würde sie sofort erkennen, wenn ich sie sehen würde." Noch ist die Königspython "relativ klein". Ausgewachsen kann sie bis zu zwei Meter groß werden. Die Polizei Weiden ermittelt nun, ob sich wirklich ein Unbekannter Zutritt zur Wohnung verschafft hat und wo sich das Tier aufhält. "Bis dahin sollten die Anwohner im näheren Umfeld der Siechenstraße die Augen offen halten", bittet Polizeihauptmeister Mario Schieder. Eine Gefahr gehe von der Schlange nicht aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.