13.01.2022 - 15:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Brand in Mehrfamilienhaus fest

Anfang der Woche brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Weiden. 16 Personen konnten sich in Sicherheit bringen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Auch gab es eine Festnahme.

Anfang der Woche brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Weiden.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Am späten Montagabend war gegen 23.30 Uhr ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Parksteiner Straße ausgebrochen. Die Bewohner konnten sich aus dem brennenden Gebäude ins Freie retten. Doch was war die Ursache für den Brand? Am Mittwoch waren neben den Brandfahndern der Kriminalpolizeiinspektion Weiden auch Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamts sowie ein Brandmittelspürhund vor Ort. Hierbei seien die Ermittler zu dem Schluss gekommen, dass ein technischer Defekt ausgeschlossen werden kann. Es werde von Brandstiftung ausgegangen, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberpfalz am Donnerstag mitteilte.

Die Polizei konnte durch weitere Ermittlungen bereits einen 22-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Dieser wurde noch am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden beim Amtsgericht Weiden vorgeführt. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den jungen Mann, der im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt kam.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Weiden übernommen.

Wohnungen nach Brand teilweise unbewohnbar

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.