03.11.2019 - 11:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Region ohne OTH unvorstellbar

Das 25-jährige Bestehen der OTH prägte auch die Mitgliederversammlung ihres Fördervereins. Im Jubiläumsjahr unterstützte er die Hochschule besonders stark. Jetzt übernimmt ein neues Duo die Führung.

Mit Günther Kamm als Vorsitzendem (Dritter von links) und Anja Gall-Colbatz als Stellvertreterin (links daneben) hat der OTH-Förderverein eine neue Führung. Mit dabei (von links): Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, das neue Beiratsmitglied Stephan Oetzinger und OTH-Präsidentin Andrea Klug.
von Siegfried BühnerProfil

„Jedes Jahr setzt die OTH immer nochmal etwas drauf“, stellte der neue Vorsitzende des Fördervereins der OTH Weiden, Günther Kamm, gleich zu Beginn seines Berichts in der Mitgliederversammlung fest. Auch könne man sich die Region ohne die OTH längst nicht mehr vorstellen, meinte Kamm. Vor allem die Rekrutierung qualifizierter Mitarbeiter würde ohne die Hochschule viel schwerer fallen.

Über die aktuelle Aufwärtsentwicklung der OTH Amberg-Weiden berichtete Hochschulpräsidentin Andrea Klug. 900 Studienanfänger, darunter 460 in Weiden, kennzeichneten das große Interesse an einem Studium an der OTH. Knapp 3100 junge Menschen studieren derzeit an beiden Hochschulstandorten. 19 stehen in einem Promotionsverfahren. Die Studierenden werden von 93 Professoren und 70 Lehrbeauftragten unterrichtet.

Als neue Professoren wurden am Abend Christoph Pitzl für das Lehrgebiet digitale Logistik und Christian Schieder für Wirtschaftsinformatik vorgestellt. Studierende können unter 36 Studienangeboten wählen, darunter sind 14 Master-Studiengänge. 264 duale Studenten werden derzeit gezählt. Neue Studiengänge werden vorbereitet, darunter Ingenieurpädagogik, Motorsport-Engineering und Angewandte Wirtschaftspsychologie. Sie sollen vor allem auf Zukunftsfelder von Wirtschaft und Technik ausgerichtet werden. Auch an Teilzeitstudiengängen wird gearbeitet. Englischsprachige Studiengänge sollen ausgebaut werden. Insgesamt sollte die Hochschule weiter international ausgerichtet werden. Dazu bemerkte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß:„Internationalisierung ist unsere Chance, wir müssen interessant bleiben." Seggewiß freut sich auch über „asiatische, südamerikanische und schwarzafrikanische Gesichter unter den Studenten“.

Am weiteren Ausbau des digitalen Campus wird laut Klug gearbeitet. Neuerdings gibt es auch das Angebot eines bis zu zweisemestrigen Orientierungsstudiums. Die Hochschulpräsidentin berichtete, dass im vergangenen Jahr mehr als 7 Millionen Euro an sogenannten Drittmitteln für Forschungsprojekte akquiriert werden konnten. Dadurch entstünden für zahlreiche Studenten und Absolventen befristete Beschäftigungs- und Forschungsmöglichkeiten. Ein Alumni-Internetportal wurde aufgebaut.

Günther Kamm war einstimmig zum Nachfolger des bisherigen Vorsitzenden des Fördervereins, Damian Najdecki, gewählt worden. Neue Stellvertreterin ist, ebenfalls ohne Gegenstimme, Rechtsanwältin Anja Gall-Colbatz. Ihren Platz im Beirat nimmt ab sofort Landtagsabgeordneter Stephan Oetzinger ein.

Vorsitzender Kamm berichtete über Vereinsaktivitäten und die Mitgliederentwicklung. Generell stellte er fest: „Die Hochschule braucht Unterstützung von außen.“ Im Jubiläumsjahr wollte dies der Förderverein in ganz besonders hohem Umfang leisten. Die OTH wurde mit Einzelmaßnahmen mit einer Summe von insgesamt 71000 Euro unterstützt – deutlich mehr als in anderen Jahren. Zuschüsse zum Wissenschaftstag, zur Nacht der Wissenschaft und zur 25-Jahr-Feier zählten ebenso dazu wie die Finanzierung neuen Mobiliars. Ganz besonders engagiert sich der Förderverein auch bei der Vergabe der Deutschland-Stipendien. Die Gesamtsumme der Unterstützungsmaßnahmen für die OTH seit Gründung des Fördervereins erhöhte sich auf 808000 Euro. Zu den Ausgaben des laufenden Jahres zählt auch die Finanzierung eines neuen Internetauftritts des Fördervereins. Der Mitgliederstand hat sich um 3 auf 423 erhöht. In Anbetracht der außergewöhnlichen Aufwendungen im Jubiläumsjahr sank laut Bericht des Schatzmeisters Ludwig Zitzmann der Vermögensstand des Vereins um circa 50000 Euro auf 120000 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.