22.02.2019 - 18:25 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Reise zur Bundeslade

Auf die Spur des direkten Erbes der Urchristenheit begibt sich Karl Rühl im Oktober. Der Weidener Diakoniechef leitet eine elftägige Gruppenreise nach Äthiopien

Die Kirche der Heiligen Maria von Zion im äthiopischen Axum soll Aufbewahrungsort der Bundeslade sein. Diakon Zemikael Brhane zeigt auf dieser Aufnahme von 2015 ein altes religiöses Buch in diesem Gotteshaus, das auf dem Besichtigungsprogramm der Weidener Reisegruppe der Diakonie im Oktober steht.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Auf die Spur des direkten Erbes der Urchristenheit begibt sich Karl Rühl im Oktober. Der Weidener Diakoniechef leitet eine elftägige Gruppenreise ins Hochland von Äthiopien. Neben dem Besichtigungsprogramm sind auch persönliche Begegnungen und Gespräche mit Vertretern der einheimischen Religionsgemeinschaften sowie täglich eine Andacht geplant.

Von Addis Abeba geht es nach einer Stadtbesichtigung per Inlandsflug weiter nach Bahir Dar an Afrikas höchstgelegenen See und zum Inselkloster Ura Kidane Mehret. 180 Kilometer weiter stürzt sich der Blaue Nil 42 Meter in die Tiefe. Dort sind ebenfalls eine Bootstour und eine Rundwanderung vorgesehen. Der Simien Nationalpark glänzt mit einem Bergpanorama auf zahlreiche Viertausender. Axum, der Geburtsort der äthiopisch-orthodoxen Kirche mit den Ruinen des Palastes der sagenhaften Königin von Saba sowie der Kirche Maria von Zion, in deren Kapelle sich die Bundeslade befinden soll, ist Ziel am siebten Tag. Zum Ausklang sind zwei Übernachtungen im Wallfahrtsort Lalibela geplant. Zum Unesco-Weltkulturerbe zählen dort die in die Basaltlava gemeißelten Kirchen.

Reisestart ist am Donnerstag, 24. Oktober, die Rückkehr erfolgt am Sonntag, 3. November. Die Reise kostet je nach Teilnehmerzahl inklusive der Flüge und Programmpunkte zwischen 1770 und 1925 Euro. Der Einzelzimmerzuschlag beläuft sich auf 279 Euro. Anmeldungen gehen über das Diakonische Werk Weiden per Mail an geschaeftsleitung[at]diakonie-weiden[dot]de. Dort sind auch die genauen Infos erhältlich.

Das Foto aus dem Jahr 2015 zeigt die alte Kapelle der Kirche der Heiligen Maria von Zion in Axum (rechts). In ihr wurde angeblich die Bundeslade mit den zehn Geboten aufbewahrt. Der Bau mit der goldenen Kuppel ist die neue Kapelle, in die die Bundeslade damals umziehen sollte.
Auf der undatierten Aufnahme sieht man gläubige Äthiopierinnen, die eine orthodoxe Messe in Lalibela verfolgen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.