12.07.2018 - 16:35 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Rennen statt parken

2500 Schüler, 6000 Quadratmeter Sportfläche. Die Aktion "Deutschland bewegt sich" spielt mit den Maximalen.

Vier Duelle spielen Paralympics-Olympiasieger Jochen Wollmert und Bezirksligist Herbert Schnös vom DJK Neustadt gegeneinander. Schnös verliert die letzten beiden Spiele nur knapp. Wollmert spielt aufgrund eines Handicaps nur Rückhand, doch gleicht das durch viel Beinarbeit aus.
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

(blu) Wo sonst nur Autos parken, da hüpfen, rennen und schwitzen am Donnerstag und Freitag Tausende Schüler. Die Organisatoren von der Barmer Gesundheitskasse haben einiges an Spielgeräten mitgebracht wie Tischtennis oder den Fitness-Check. Die Olympiasieger Heike Drechsler und Jochen Wollmert motivieren die Menge. Doch auch viele Firmen und Vereine sind mit dabei. "Wir wollen ein regionales Netzwerk mit dieser Aktion schaffen", erklärt Weitsprung-Weltmeisterin Heike Drechsler.

Lange Schlangen bilden sich etwa vorm Kletterturm von Witron, beim Bungee-Trampolin von BHS oder bei der Laser-Biathlon-Anlage des Skilanglaufzentrums Silberhütte. "Wir wollen die Konzentrationsfähigkeit steigern und natürlich auf unser Sportangebot hinweisen", erklärt Stefan Schnurrer am Schießstand. "Wir hatten diesen Winter 125 Skitage. Das vergessen die Weidener oft. Wenn in der Fußgängerzone an Ostern die Sonne scheint, liegt bei uns noch viel Schnee."

Die Auszubildenden der Oberpfalz-Medien auf dem "Fußballplatz"

Viele Vereine bewerben ihre Sportangebote - und die Schüler laufen von einer Attraktion zur nächsten. Anna Schweitzer von der Lobkowitz-Realschule Neustadt war schon beim Weitsprung-Training mit Heike Drechsler dabei, stand auf der Bühne mit ihrer Line-Dance-Gruppe und schaut natürlich noch zum Stand der Kliniken Nordoberpfalz mit Oxymeter und Ergometer. "Da arbeitet nämlich auch mein Papa", erklärt die 12-Jährige. Max, Laurenz und Johannes von der Klasse 6b des Kepler-Gymnasiums stehen im Simulations-Rettungswagen des BRK, öffnen Schübe und drücken Geräte. Sie wollen alles ganz genau wissen. "Wenn ich groß bin, kauf ich mir auch so einen", sagt Laurenz. Johannes findet den Wagen mit Simulator-Puppe etwas gruselig. "Die ganzen Medikamente und Geräte. Für was das alles ist, ist schon komisch." Und schon geht's weiter zum nächsten Stand. "Jetzt ist die Saure-Gurken-Zeit in der Schule, die Prüfungen sind um. Da ist so eine Aktion perfekt", sagt Schirmherr OB Kurt Seggewiß, der auch fast jedes Angebot ausprobiert. Am Ende finden viele den Weg zur Fotobox von Oberpfalz-Medien für ein Gruppenfoto zur Erinnerung.

Hier gibt's viele weitere Bilder zur Aktion.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.