28.03.2019 - 11:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schwimmverein mit bekanntem Mann im Führungstrio

Ein „Supersommer“ wie vergangenes Jahr freut den Schatzmeister eines Bades nicht unbedingt. Das wird in der Jahreshauptversammlung des Schwimmvereins deutlich. Dem übrigens steht künftig ein bekannter Mann mit vor.

Die drei Vorsitzenden Klaus Kunz, Ilona Forster und Kurt Seggewiß (sitzend, von links) mit den anderen Führungskräften des Schwimmvereins und den Ehrengästen.
von Autor hczProfil

Schwimmvereinsvorsitzende Ilona Forster hatte bei der Versammlung von 163 000 Badegästen im Schätzlerbad berichtet - das entspricht einer Steigerung um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies hatte zwar ein Einnahme- Plus von 25 000 Euro zur Folge, so Schatzmeister und kaufmännischer Leiter Norbert Ziegler, aber infolge der Besucherzahl würden auch die Kosten steigen. Und zwar überproportional. Weil die Dauerkarteninhaber, deren Beiträge gleich blieben, dann auch öfter kämen. Insgesamt war der Schatzmeister aber zufrieden. Die Schulden konnten etwas abgebaut werden. Man hatte korrekt gewirtschaftet, bestätigte ihm Kassenprüfer Michael Schraml.

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, der künftig übrigens als dritter Vorsitzender fungiert, betonte die sportlichen Erfolge und den Nutzen für die Bevölkerung. Der Schwimmverein sei ein „mittelständisches Unternehmen, das mit dem Schätzlerbad ein Kleinod für die Bürger vorhält“.

Doch zurück zu Vorsitzender Forster. Sie berichtete zudem von den Sturmschäden, die „Fabienne“ im Schätzlerbad angerichtet hat. 60 Bäume seien dem Sturm zum Opfer gefallen. Die Arbeiten zur Wiederherstellung beschädigter Kabinen sollen zum Badesaisonbeginn am 15. Mai abgeschlossen sein. Für eine Sanierung des in die Jahre gekommenen Schwimmerbeckens, das stetig große Mengen Wasser verliert, sei das Okay der Stadt nötig, sagte Forster. Die 2018 eröffnete Beach-Volleyball-Anlage werde gerne genutzt. Die Höhepunkte der kommenden Saison seien die beiden neuen Rutschen, die ebenfalls im Mai fertig und viele neue Badegäste anziehen sollen.

Alles über die geplanten Rutschen

Weiden in der Oberpfalz

Wasserball-Abteilungsleiter Irek Luczak berichtete von den Erfolgen seiner Sportler. Neben dem Meistertitel der zweiten Wasserball-Liga und dem Süddeutschen Wasserballpokal sei die Saison mit dem wiederholten Aufstieg in die Bundesliga gekrönt worden. Dabei setze man die Philosophie fort, auf eigenen Nachwuchs zu setzen und verzichte auf Spieler von außerhalb, „die Geld kosten, welches wir nicht haben“, so Luczak. Trotzdem sei es Ziel, „die Bundesliga in Weiden zu erhalten“.

Für die 121 Aktiven der Schwimmabteilung legte Michael Brandl Rechenschaft ab. An 22 Wettbewerben hätten diese mit über 2000 Einzelstarts teilgenommen und dabei 253 erste Plätze errungen. Während die jüngeren Schwimmer hauptsächlich an Wettkämpfen im Bezirk Oberpfalz gestartet waren, seien die erste und die zweite Mannschaft auch außerhalb Bayerns an den Start gegangen. Der 14-jährige Alexander Engel habe als einziger Oberpfälzer bei den Deutschen Meisterschaften mit einer Bronzemedaille über 50 Meter Freistil einen Podestplatz erreichen können. Höhepunkt der Saison sei das Trainingslager in Piombino (Toskana) gewesen, das die Schwimmer der ersten und der zweiten Mannschaft absolviert hatten. Für die Campingabteilung berichtete Marion Reil von den laufenden Arbeiten, den Stellplatzwechseln und den Vorstandswechseln in der Abteilung. Alle Plätze auf dem Campingplatz seien 2018 belegt gewesen.

Schätzlerbad feiert bald 100. Geburtstag

Der Stadtrat – in großer Zahl bei der Jahreshauptversammlung vertreten – stehe hinter dem Verein. Als Stephan Gollwitzer für die CSU die Spende eines Baumes für das „Schätzler“ versprach, tat Seggewiß es ihm für die SPD sofort gleich. Herbert Tischler sprach für den Stadtverband für Leibesübungen: „Die Bevölkerung steht hinter euch!“. Ernst Werner vom BLSV erinnerte an die Gründung des Schwimmvereins im Jahr 1921 durch Hans Schätzler mit dem Ziel der „Schaffung eines vereinseigenen Freibads, „weil der Süßenlohweiher für viele doch zu weit weg“ sei. In zwei Jahren steht somit eine große 100-Jahr-Feier an.

Hintergrund:

Neuwahlen mit Überraschungen

Das Ergebnis der Neuwahlen lautet wie folgt: Der Vorsitzenden Ilona Forster stehen als zweiter und dritter Vorsitzender künftig Klaus Kunz und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß zur Seite. Als Schatzmeister fungiert weiter Norbert Ziegler. Schriftführerin bleibt Elisabeth Hoffmann, Beisitzer im Vereinsbeirat Oskar Dagner. Im Betriebs- und Bauausschuss arbeiten Norbert Weiß und Peter Stahl. In den Sportausschuss wurden Thomas Eigner als Leiter, Irek Luczak für Wasserball, Matthias Dineiger für die Jugend, Marion Reil und Corinna Runge für Camping gewählt. Für den Sportausschuss „Schwimmen“ fand sich niemand. Michael Brandl wäre einstimmig gewählt worden, nahm die Wahl aber nicht an. Im Verbandsbeirat wirken künftig Ehrenvorsitzende Ulla Albert, Rita Kiesling, Paul Wendt und Bernd Zielonka. Als Delegierte zum Stadtverband für Leibesübungen wurden Paul Wendt, Ilona Forster, Klaus Kunz und Norbert Ziegler bestimmt. Die Kasse prüfen Michael Schraml und Matthias Dineiger.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.