05.07.2019 - 13:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sedanstraße: Freie Bahn für Fußgänger und Radler

Schnell soll es gehen. Denn noch vor der NOC-Eröffnung in Weiden soll sich die Sedanstraße wandeln. Radler und Fußgänger erhalten eigene Streifen auf der Fahrbahn. Für Autos sollen Tempo 30 und Parkverbot gelten.

Für Autos wird's eng in Dr.-Pfleger- und Sedanstraße: Zwischen K & L Ruppert und C&A will die Stadt Mittelstreifen für Fußgänger und Fahrradstreifen einrichten.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Durchgängige Fußgängerzone, "weiche Separation" wie am Macerata-Platz oder erweiterte Querungshilfen für Fußgänger – diese Möglichkeiten listete das Verkehrskonzept von Dr. Reinhold Baier (Verkehrsplanungsbüro BSV) bereits 2012 auf. Im vergangenen Jahr gab der Stadtrat grünes Licht für Variante eins von insgesamt vier: Zwischen Dr.-Pfleger- (K & L Ruppert) und Postgasse/Weißenburgstraße (C & A) sollen die Passanten einen durchgängigen Mittelstreifen bekommen. Inzwischen liegt die Detailplanung des Aachener Planungsbüros vor. In einem Vorlagebericht für die Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses am Dienstag, 9. Juli, ab 14.30 Uhr erläutert die Verwaltung die vorgesehenen Veränderungen.

  • Mittelstreifen: Der "erleichtert den Fußgängern das Überqueren der Straße auch ohne Ampel", stellt die Verwaltung fest.
  • Ampel nur auf Knopfdruck: Die Fußgängerampeln wird es - "für unsichere Fußgänger" - weiterhin geben. Allerdings handelt es sich um "Dunkelanlagen": Die Grünphase muss per Tastendruck angefordert werden.
  • Fahrradstreifen: Wie bereits in der Sedanstraße im Bereich des Josefshauses sollen Radler auf Schutzstreifen sicherer unterwegs sein.
  • Parkverbot: Wegen der Fahrspuren für Radler können Fahrzeuge am Straßenrand nicht mehr parken. Das Halten sei jedoch weiterhin erlaubt, schreibt die Verwaltung.
  • Tempo 30: Die "abschnittsweise" Geschwindigkeitsbeschränkung soll "die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer" gewährleisten. Ursprünglich sah Baier im Verkehrsgutachten Tempo 20 vor.

Die Maßnahmen seien mit den Rathaus-internen Fachstellen - Tiefbauamt und Verkehrsbehörde - abgestimmt, bemerken die Sachbearbeiter. "Zentraler Bestandteil (...) ist die Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer bei gleichzeitiger Gewährleistung des Verkehrsflusses." Markierungsarbeiten und das Umschalten der Ampeln sollten noch vor der Eröffnung des Nordoberpfalz-Centers (26. September) erfolgen. Nach dem Hauptverwaltungsausschuss soll sich am 22. Juli der Stadtrat mit dem Thema befassen. Stimmt er den Plänen zu, soll's laut Verwaltung auch gleich an die Umsetzung gehen.

Kommentar zur Umgestaltung der Sedanstraße: Innenstadt-Entwicklung nimmt Fahrt auf

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.