23.04.2020 - 13:05 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Seltmann-Gruppe trauert um Ex-Chef Werner Weiherer

Trauer um Werner Weiherer. Der ehemalige Geschäftsführer von der Weidener Seltmann-Gruppe erlag den Folgen einer Coronainfektion.

Werner Weiherer, der ehemalige Geschäftsführer von Seltmann, ist verstorben.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Ein langer Ruhestand war ihm nicht vergönnt. Im Alter von 68 Jahren verstarb Werner Weiherer an den Folgen einer Coronainfektion. 39 Jahre lang hatte er für die Firma Seltmann gewirkt, 24 davon ihre Geschicke entscheidend mitbestimmt. Für das Unternehmen von Alfons Schuhbeck führte er nach seiner Weidener Zeit die Geschäfte.

Im Dezember 1977, nach dem Studium zum Diplom-Kaufmann, hatte Weiherer bei Seltmann Weiden angeheuert. 15 Jahre später stieg er in die Geschäftsführung auf. Als Geschäftsführer und Vertriebsleiter der Porzellanfabriken Christian Seltmann GmbH sowie der zur Unternehmensgruppe gehörenden Königlich privilegierten Porzellanfabrik Tettau GmbH ging er 2016 in Ruhestand. Mit berechtigtem Stolz blickte er auf die vier Thüringer Porzellanmanufakturen, die seit 2006 zur Seltmann-Gruppe zählen. Eine Kunstabteilung gewann Weiherer auch dazu. So verantwortete er ein Produktionsspektrum, das von der High-Tech-Fertigung am Standort Erbendorf bis zur reinen Handwerkskunst in den Manufakturen reichte.

Um Werner Weiherer trauern besonders seine Frau, mit der er in Oberbayern lebte, sowie seine beiden erwachsenen Kinder mit Familien. Beisetzung ist im engsten Familienkreis in Vaterstetten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.