05.12.2018 - 14:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Singing Witt und Lions Club übergeben 10 000-Euro-Spende

Sie singen und tun dabei noch Gutes. Singing Witt, der Chor der Firmengruppe Witt Weiden, hat mittlerweile viele Fans in der Region. Ein Benefizkonzert gemeinsam mit dem Lions Club Neustadt/WN-Lobkowitz erbrachte 10 000 Euro an Spenden.

Über eine Spende von 10 000 Euro freuen sich der Förderverein für Schwerkranke und das Hospiz St. Felix. Das Geld stammt aus dem Erlös des Benefizkonzerts von Singing Witt in Neustadt/WN gemeinsam mit dem Lions Club Neustadt/WN-Lobkowitz. Den Scheck übergeben Stefanie Zühlke-Schmidt (Mitte, Singing Witt) und Christian Kick vom Lions Club (Zweiter von rechts).
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Über den Betrag durften sich jetzt Vorsitzende Waltraud Koller-Girke vom Förderverein für Schwerkranke und die Leiterin des Hospiz St. Felix, Susanne Wagner, mit Geschäftsführer Frank Becker freuen. Sie können das Geld sehr gut für das neue Hospiz verwenden, das sie mit fünf Prozent aus eigenen Mitteln mitfinanzieren müssen. Wie bereits mehrfach berichtet, nimmt das erste stationäre Hospiz der Region im Februar 2019 auf dem Felixberg im ehemaligen Kreiskrankenhaus Neustadt/WN seinen Betrieb auf.

Federführend organisiert hat das Benefizkonzert im September der Lions Club Neustadt/WN-Lobkowitz mit Präsident Christian Kick. Der Auftritt von Singing Witt sei außerdem einer der Höhepunkte zur 800-Jahr-Feier der Kreisstadt gewesen, wie Kick bei der symbolischen Scheckübergabe betonte. Er dankte vor allem Chorleiterin Stefanie Zühlke-Schmidt für ihr unermüdliches Engagement für die gute Sache. "Das ist nicht selbstverständlich." Die Spendensumme des Konzertabends habe der Lions Club noch aufgerundet.

Zühlke-Schmidt, Geschäftsführerin im Bereich Einkauf bei der Witt-Gruppe und selbst Lions-Mitglied, freute sich ihrerseits, dass "wir nun eine solch große Summe übergeben können". Singing Witt gebe vier- bis fünfmal im Jahr Konzerte. Geprobt werde einmal die Woche, vor Konzerten entsprechend mehr. "Das, und die Organisation drumherum, ist anstrengend, aber macht ungemein Spaß", sagte die Chorleiterin. Rund 75 000 Euro habe der Chor bisher schon für soziale Zwecke ersungen. Das könne sich sehenlassen.

Hospiz-Geschäftsführer Becker dankte für die großzügige Unterstützung. "Das hilft uns bei der Finanzierung enorm weiter." Auch Koller-Girke zeigte sich froh über den Geldsegen. Der Förderverein unterstütze die Hospiz-Idee nach Kräften. Eine erste Anschubfinanzierung über 25 000 Euro habe man schon geben können. Spenden seien dennoch immer willkommen (IBAN DE55 7535 0000 0113 15090, Hospiz St. Felix).

Erste Anmeldungen:

Ab 11. Februar 2019 öffnet das Hospiz St. Felix in Neustadt/WN seine Pforten. Leiterin Susanne Wagner freut sich schon darauf und erwähnte am Rande der Spendenübergabe, dass bereits erste Anmeldungen vorliegen. "Wir haben bereits für 3 der 9 vorhandenen Plätze Vormerkungen. Das zeigt, wie wichtig und notwendig eine solche Einrichtung für die Region ist." (shl)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.