21.05.2019 - 16:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sommer-Serenaden im Max-Reger-Park gehen in neue Runde

Musik, Tanz und Picknick unter freiem Himmel: Die Sommer-Serenaden starten am 16. Juni zum 36. Mal. Und auch das neue Programm wird wieder Tausende in den Max-Reger-Park locken, ist sich die Stadt als Veranstalter sicher.

Die italienische Gruppe "I Dolci Signori" gilt als Publikumsmagnet bei den Serenaden.
von plzkProfil

Um den Sommeranfang herum beginnen wieder die Sommer-Serenaden. Von 16. Juni bis 7. August findet die Kult-Veranstaltung in diesem Jahr statt. Und Organisatorin Gertrud Wittmann hat sich mächtig was einfallen lassen. Das machen sie, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz bei einer Pressekonferenz im Alten Schulhaus deutlich.

Rund um den Pavillon im Max-Reger-Park werden Musik- und Tanzveranstaltungen jeweils sonntags ab 16 Uhr und mittwochs ab 19 Uhr für gute Unterhaltung sorgen. Den Auftakt macht "Kaisers Salonorchester" mit Klängen aus den 30er und 40er Jahren (Sonntag, 16. Juni). Dem klassischen Auftakt folgt ein italienischer Abschluss: Auch in diesem Jahr sorgt die Italo-Band "I Dolci Signori" für Gänsehaut-Momente und bringt den italienischen Flair ins grüne Wohnzimmer Weidens. Für Eventmanagerin Wittmann hat die Band mit tausenden Zuhörern schon einen "richtigen Kultstatus" bei den Serenaden erreicht. Auch Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz freut sich auf die italienischen Jungs: "Das wird wieder super." Aber ist noch lange nicht alles.

Von Country-Musik über lateinamerikanische und klassische Tänze bis hin zu Rock'n'Roll und zünftiger Volksmusik zeugen insgesamt 14 Auftritte. "Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei", meint Wittmann. Zum ersten Mal mit von der Partie sind übrigens die Rockband "Mad Company" und die Soulmusiker der Band "Soul Station No. 10".

Die Sommerserenaden sind nicht nur für Weidener ein künstlerisches Highlight, sondern auch ein Publikumsmagnet für viele Auswärtige, stellt die Eventmanagerin zudem fest. Mit rund 15 000 Besuchern in den vergangenen Jahren hofft die Stadt Weiden als Veranstalter auch für den kommenden Sommer auf einen großen Ansturm.

Sommerserenaden Pressekonferenz mit (von links) Organisatorin Gertrud Wittmann, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz.
Hintergrund:

Das Serenaden-Programm im Überblick

• Sonntag, 16. Juni: "Kaisers Salonorchester" unter Leitung von Jeremias Kaiser spielt Musik der 30er und 40er Jahre.

• Mittwoch, 19. Juni: Die "Mountaineros" spielen eine Mischung aus Country-Rock, traditioneller Country-Musik und Country-Balladen.

• Sonntag, 23. Juni: Die Tanzschule Claudia Höllriegl bittet zum Tanz mit lateinamerikanischen Rhythmen, wildem Rock'n'Roll und Standardtänzen.

• Mittwoch, 26. Juni: Die österreichischen Jungs von "Austria 7" präsentieren Songs von Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Georg Danzer bis Falco.

• Mittwoch, 3. Juli: Zwölf Mitarbeiter der Witron-Gruppe sind "Wiband - The Witron Band Projekt": Zum Repertoire gehören Hits von den Beatles, Elvis Presley, Status Quo und den Rolling Stones. Die Musiker verzichten auf ihre Gage, freuen sich aber über Spenden für die Benefizaktion "Witron hilft", die unter anderen die Kinderkrebshilfe unterstützt.

• Sonntag, 7. Juli: Mit ihren Ensembles verschiedener Fachrichtungen präsentiert die Franz-Grothe-Musikschule ein "Musikalisches Kaleidoskop" der unterschiedlichen Stilrichtungen.

• Mittwoch, 10. Juli: Zum Ersten Mal mit von der Partie sind "Mad Company". Der Name ist Programm. Fünf Musikverrückte aus der Oberpfalz geben Klassiker der Rockgeschichte von Manfred Mann´s Earthband bis Billy Idol zum Besten.

• Sonntag, 14. Juli: "Peter Wittmann und die wunderbaren Ballhaus Boys" bieten in vornehmer Kleidung erstklassigen Sologesang, rassige Rhythmen auf modernen Instrumenten.

• Mittwoch, 17. Juli: Wieder dabei ist die Weidener Kult-Band "RockConnection", die "Ready to Rock" ist und Klassiker aus den 50er und 60er Jahren spielt.

• Mittwoch, 24. Juli: Neu im Programm sind die Musiker von "Soul Station No. 10" unter der Leitung von Günter Hagn. Mit Songs wie "Ain't nobody", "Take me to the River", "Why did you do it" oder "Proud Mary" sorgt die Band für eine Mischung aus Funk, Soul und Rock'n'Roll.

• Sonntag, 28. Juli: Die "Serenade der Volksmusik" darf im Programm nicht fehlen: Los geht's um 15.45 Uhr mit einem traditionellen Festzug in den Max-Reger-Park. Mit dabei in diesem Jahr: "Die 6 lustigen 5", der "Neidaffer Plattlclub", die Falkenberger Zoiglmusik und die Stadt- und Jugendblaskapelle Weiden.

• Mittwoch, 31. Juli: Ganz im Stil der 70er Jahre bringt die "Golden Glitter Band" unter Markus Engelstaedter den Schlager zurück auf die Bühne.

• Sonntag, 4. August: Seit ihrer Gründung bei den Sommerserenaden 2012 waren sie im Bayerischen Fernsehen und auf dem Oktoberfest vertreten: "Die Schicksalscombo" mit Kathrin Anna Stahl und Anton Leiss-Huber. Sie präsentieren verschiedene Stilrichtungen vom deutschen Schlager der 20er bis zu Operettenstücken mit Frische und Lebendigkeit.

• Mittwoch, 7. August: Der Höhe- und Schlusspunkt ist auch in diesem Jahr die Italo-Band "I Dolci Signori".

Hintergrund:

Herz für Serenaden

Gertrud Wittmann, Eventmanagerin der Sommer-Serenaden, sagt: "Kultur beginnt im Herzen jedes Einzelnen." Wer die Kultur Weidens unterstützen möchte, könne durch das Tragen der "Weidener Kultur-Herzen" ein Herz für die Serenaden zeigen. Diese Kulturherzen bekomme man für 3 Euro bei den Veranstaltungen oder in der Touristen-Information. Im Gegenzug könnten Besucher 14 abwechslungsreiche Veranstaltungen bei freiem Eintritt genießen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.