17.03.2019 - 11:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

SPD präsentiert Stadtratskandidaten

Sie sind beide tatkräftige Fans von SpVggSV, sie sind beide engagierte Gewerkschafter und sie sind beide miteinander verheiratet. In derselben Partei aber sind sie nicht.

Spontaner Beifall. Die SPD präsentiert am Samstag 45 Frauen und Männer, die bereit sind, bei der Kommunalwahl 2020 auf der Liste der Sozialdemokraten um 40 Stadtratssitze zu kämpfen.
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Seit Samstag zeichnet sich ab, dass es das Stadtratsduell des Jahres wird. Die SPD präsentiert 45 Bewerber und mitten dabei ist Rainer Nachtigall. Er will dorthin, wo seine Frau Dagmar Nachtigall schon ist. Die 53-jährige Personalratsvorsitzende der Sparkasse gehört dem Stadtrat für die CSU seit 2008 an.

Am 2. Februar ist Jens Meyer offiziell zum OB-Kandidaten der Genossen gewählt worden. Einstimmig. Jetzt präsentiert er erstmals seine Mannschaft, die ihn beim Kampf um die Nachfolge von OB Kurt Seggewiß tatkräftig unterstützen soll. Meyer wird die Liste anführen, die er als interessant und zugkräftig bezeichnet. Für die Reihung gibt es einen Entwurf, der aber innerhalb der Kandidatenschar noch abgestimmt werden muss. Mit 15 Frauen unter den ersten 30 Plätzen weist die Liste einen starken weiblichen Akzent auf. 14 amtierende Stadträte stünden für Erfahrung und Sachkompetenz, betont der Bürgermeister. Er begrüßt auch einen Rückkehrer. Der Gastronom Ralph Möhrle hat dem Stadtrat schon einmal von 2008 bis 2014 angehört.

Bereichert wird die Liste Meyers Worten zufolge mit prominenten Vertretern aus Sport, Kultur und Vereinsleben. Die Vielzahl der Berufe sorge für einen echten Querschnitt der Stadtgesellschaft. "Junge Wilde, Best Agers und Menschen mit viel Lebenserfahrung treten gemeinsam an." Mit dabei sind zum Beispiel Narrhalla-Präsident Christian Würdinger, BLSV-Vorsitzender Ernst Werner, "Italiano"-Besitzer Mario Bruner, Veranstalter Daniel Vampa, Rechtsanwalt Rouven Colbatz sowie Yasmina Akarkach ("Dance for Kids" und Andrea Glaubitz (DLRG) sowieJuso-Bezirkschef Simon Grajer.

Neben Spitzenkandidat Jens Meyer treten als amtierende Stadträte wieder an: Gerald Bolleininger, Norbert Freundorfer, Horst Fuchs, Florian Graf, Matthias Holl, Gaby Laurich, Matthias Loew, Roland Richter, Karl-Heinz Schell, Brigitte Schwarz, Sema Tasali-Stoll, Sabine Zeidler und Hildegard Ziegler.

Ferner treten an: Yasmina Akarkach ("Dance for Kids"), Christopher Birner (BVS), Mario Bruner (Pizzeria Italiano), Rouven Colbatz (Rechtsanwalt), Astrid Ermer (AsF), Roland Franz (Architekt), Andrea Glaubitz (DLRG), Simon Grajer (Juso-Bezirkschef), Julia Grasser (Kinderfeuerwehr), Vanessa Herzky (Jusos), Waldemar Hock (Integrationsbeirat), Nicole Hölzl (AsF), Yusuf Katas (Service-Mann Autohaus Raab), Simon Kubica (SK-Dienstleistungen), Antonia Kurz (Jusos), Tobias Kutz (gelernter Koch, stellvertretender Juso-Vorsitzender), Ralf Möhrle (Gastronom und Ex-Stadtrat), Rainer Nachtigall (Verdi), Lea Neumann (Studentin), Tobias Nickl (Leiter Qualitätsmanagement einer Firma in Roding, Schiedsrichter), Kemal Özbay (Busfahrer), Rainer Pichl (Architekt), Anke Reiß (Justizangestellte), Herbert Schmid (Geschäftsführer Leben), Michael Schrepel (Postbank, Daniel Vampa (Veranstalter), Manfred Weiß (Ehrenamtskoordinator für Bereich Asyl), Ernst Werner (BLSV-Vorsitzender), Ronald Wesche (Gesundheitsbereich), Astrid Wieland (Netzwerk Asyl) und Christian Würdinger (Narrhalla-Präsident).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.