29.11.2019 - 12:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sportler freuen sich auf neue Sportstätten

Bei der Sanierung der Sportstätten an der Realschule liegt alles im zeitlichen und finanziellen Rahmen. Im Juli 2020 sollen diese fertig sein – pünktlich zum nächsten Schuljahresbeginn.

„Weiden – Stadt des Breitensports“ war das Thema an der Realschulschwimmhalle mit Bürgermeister Jens Meyer (Dritter von rechts) und die SPD-Stadtratsfraktion.
von Autor rdoProfil

„Da ist was los – auch im Sport in Weiden. Mehr als 20.000 Menschen sind in den Weidener Sportvereinen engagiert, statistisch fast jeder zweite Weidener Bürger“, rechnete Bürgermeister Jens Meyer vor. Das Thema lautete in der Veranstaltungsreihe "Vision 2026": „Die Da-ist-was-los-Stadt: Weiden – Stadt des Breitensports“.

Am Eingang der momentan in voller Ertüchtigungsphase stehenden Schwimmhalle an der Realschule trafen sich Bürgermeister Jens Meyer und Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion mit Sportlern, Bürgern und Gästen des Stadtverbands für Leibesübungen. „Weidener Sportler tragen den Namen der Stadt bis zu WM-Titeln in die Republik und die Welt. Das ist eine Verpflichtung der SPD-Fraktion, den Breiten- und Spitzensport in Weiden zu unterstützen und Investitionen in einem Masterplan für Sportstätten umzusetzen“, erläuterte Meyer.

Es habe Überlegungen bezüglich der Realschulschwimmhalle gegeben: Neubau oder Sanierung. Als schneller und wirtschaftlicher stellte sich die Sanierung ohne neue Standortsuche heraus. Bei der Erstellung von 50-Meter-Bahnen hätte es keine Fördermittel gegeben und auch das Nichtschwimmerbecken wäre weggefallen, erläuterte der SPD-Bürgermeister.

Als Leiterin des Amts für Hochbau und Gebäudemanagement erläuterte Jutta Häusler den Investitionsbetrag der Sanierung der Schwimm- und Dreifachturnhalle auf 16,4 Millionen Euro mit einer Förderung von 64 Prozent, was 10,5 Millionen Euro der Gesamtkosten entspricht. In der Schwimmhalle ist das Dach mit Holzdecke fertig und im Keller ist bereits viel Technik zur Wasseraufbereitung eingebaut worden. Die Installationsarbeiten laufen.

Auch die Ertüchtigungsphase der Dreifachturnhalle ist in vollem Gang. Zum Anbau auf der Südseite laufen noch die Bedarfsermittlungen. Erst nach Wiedereröffnung des sanierten Sporthallentrakts kann an die nötige Sanierung der Mehrzweckhalle gedacht werden.

Anwesende Sportler sahen Raumbedarf für ihre Geräte. Die Aufteilung der Belegung und Räume steht noch offen. Als zielführend sah Ernst Werner vom BLSV die Absprache bei der Anschaffung von neuen Sportgeräten für Schulen und Vereine, um Raum und Kosten zu sparen.

An der Pestalozzi-Mittelschule wird der Bau einer Zweifachturnhalle auf den Weg gebracht, die auch dem Breitensport dann zur Verfügung stehen wird. „Wir freuen uns auf die neuen Hallen“, war der Grundtenor der Sportler, auch wenn die Übergangszeit mit Ausweichquartieren Opfer bei Trainingszeiten bedeuteten.

Die Runderneuerung mit fertiger Holzdecke der Realschulschwimmhalle läuft auf Hochtouren, das Kinderbecken bleibt erhalten.
Momentan turnen noch die Bauarbeiter auf den Gerüsten in der Dreifachturnhalle – aktuelle Innenansicht.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.