18.08.2019 - 11:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sportler aus ganz Europa im Max-Reger-Park

Sportler aus ganz Europa, aus Japan und Ägypten geben sich von 23. bis 25. August ein Stelldichein in Weiden. Das Team Oberpfalz richtet die Europameisterschaft im Laserrun und einen Wettbewerb im Modernen Fünfkampf aus.

Beim Laserrun müssen die Teilnehmer auch mit der Laserpistole schießen. Der Schießstand ist im Max-Reger-Park aufgebaut.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Am Samstag, 24. August, um 13.30 Uhr treffen sich die Athleten vor dem Alten Rathaus zur Eröffnungszeremonie. Die 270 Teilnehmer im Alter von 6 bis 75 Jahre stammen aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Ungarn, Großbritanien, Italien, Urkaine, Monaco, Frankreich, Schweiz und Griechenland. Auch aus Ägypten und Japan reisen Sportler zur offenen Europameisterschaft im Laserrun an.

Weitere Interessenten aus Brasilien und Bangladesch hätten kein Visum bekommen. Der Laserrun besteht aus den zwei Disziplinen Laufen und Schießen. "Früher ist mit echten Waffen geschossen worden", erklärt Veranstalter Pierre Jander vom Team Oberpalz. Doch davon sei man mittlerweile abgekommen. "Jetzt werden Laserpistolen verwenden. Das ist weniger gefährlich und auch für die Zuschauer attraktiver."

Schießstand im Park

Zu sehen gibt es für das Publikum jede Menge. Der Schießstand wird dort im Max-Reger-Park aufgebaut, wo auch die Serenaden stattfinden. Am Samstag sind die Mixed-Relay-Wettkämpfe. Das heißt, jeweils ein Mann und eine Frau bilden ein Team. Im Wechsel wird zweimal geschossen und zweimal gelaufen. Die ganz jungen und die etwas älteren Teilnehmer absolvieren eine Laufrunde von 400 Metern. Alle jene, die voll im Saft stehen, laufen 800 Meter. Am Sonntag sind die Einzelwettkämpfe. Auch zwei Sportler aus der Region treten an. Die beiden Triathleten Uli Räth und Dieter Schuster werden sich im Laserrun versuchen.

Die zweite Veranstaltung an diesem Wochenende ist nicht weniger spannend. Für die Youth Olympic Games 2022 soll im modernen Fünfkampf ein neuer Wettkampfmodus eingeführt werden. Und dieser wird nach Probeläufen in Frankreich und Ägypten nun auch in Weiden getestet. Erst dann wird entschieden, ob der Ablauf auch bei den Olympischen Spiele so gehandhabt wird. Zu den einzelnen Disziplinen gehören Fechten, Schießen, Schwimmen und Laufen. Eigentlich würde zum modernen Fünfkampf auch noch das Reiten zahlen. "Doch das wird bei der Jugend weggelassen", informiert Jander.

Fechten auf der Bühne

48 junge Frauen und Männer im Alter zwischen 15 und 21 Jahren haben sich für den Wettbewerb angemeldet. Dieser beginnt bereits am Freitag um 14 Uhr. Das Finale ist am Samstag von 9.30 bis 11.15 Uhr. Die Bühne für die Fechter steht ebenfalls im Max-Reger-Park, geschwommen wird im Flutkanal.

Beim Fechten bekommt das Team Oberpfalz fachkundige Unterstützung von der Fechtabteilung des TB Weiden und von den Musketieren Marktredwitz. Insgesamt sind an die 50 Helfer im Einsatz. "Wer uns noch unterstützen möchte, ist jederzeit willkommen", rührt Jander noch die Werbetrommel

Organisator ist Pierre Jander vom Team Oberpfalz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.