03.06.2020 - 14:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stadt Weiden bald bei sozialen Medien?

Die Homepage der Stadt ist ihnen nicht mehr genug. In einem gemeinsamen Antrag fordern CSU, Bürgerliste sowie FDP/Freie Wähler, dass das Rathaus auch auf Facebook, Twitter und Instagram Flagge zeigt.

Das Landratsamt Neustadt betreut bereits eine Facebook-Seite, ebenso die Stadt Neustadt. Nun soll Weiden folgen - auch bei Twitter und Instagram.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Immerhin sei "mit dem Update der Homepage der erste Grundstein gelegt". Das würdigt die Allianz in einem Antrag, der in der Stadtratssitzung am 27. Juli auf der Tagesordnung stehen soll. Nun sollen weitere Bausteine folgen, denn die klassische Stadt-Seite im Internet reicht nach Ansicht der Fraktionen von CSU, Bürgerliste und FDP/Freien Wählern nicht mehr aus. "Die Mediennutzung der Menschen differenziert sich immer mehr", und es gelte, über mehrere Kanäle möglichst viele Weidener Bürger zu erreichen, heißt es im gemeinsamen Antrag. "Für eine zielgerichtete Kommunikation im Internet ist eine aktive Nutzung der Social-Media-Kanäle zwingend erforderlich."

Konkret fordern die drei Fraktionen, dass die Stadt bis September 2020 einen Facebook-, Twitter- und Instagram-Account einrichtet. Dort soll sie offizielle Stadtinformationen veröffentlichen, um mehr Bürger direkt zu erreichen und den direkten Dialog mit der Bevölkerung zu stärken". Gerade in der Coronakrise zeige sich, wie wichtig die Kommunikation in diesem Bereich sei. "Im März und April wurde diese offensichtliche Lücke damit geschlossen, dass Mitarbeiter der Stadt, Parteien und Funktionsträger über ihre größtenteils privaten Kanäle wichtige Informationen an die Bürger weitergetragen haben".

Doch auch der Bürgerdialog erhalte eine neue Plattform, prophezeien die Fraktionen in dem Antrag. "Bürgerinnen und Bürger haben so eine weitere Möglichkeit, ihre Anfragen und Anliegen an die Stadt zu bringen." Personellen Mehraufwand befürchten die Antragsteller nicht, da die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Neuen Rathaus in den vergangenen Jahren personell gestärkt worden sei. Und: "Eine Erstellung dieser Accounts ist mit keinen Kosten verbunden."

Die Erfolgsaussichten des Antrags sind groß, falls die Initiatoren ihre Reihen geschlossen halten: Die Fraktionen von CSU, Bürgerliste und FDP/FW verfügen mit über eine Mehrheit von 22 Sitzen in dem 40-köpfigen Gremium. In der Sitzung am 27. Juli will CSU-Fraktionschef Benjamin Zeitler den Antrag begründen.

Die neue Homepage der Stadt geht an den Start

Weiden in der Oberpfalz

Die Homepage der Stadt

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.