22.10.2020 - 14:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stammzellenspender für krebskranken Gian Paolo (4) aus Weiden gefunden

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Blutkrebs kennt keine Pause - auch nicht in der Corona-Krise. Und doch gibt es Lichtblicke: Der erkrankte kleine Weidener Junge Gian Paolo hat seinen potentiellen Lebensretter gefunden. Seine Mutter Anna ist überglücklich.

Gian Paolo und seine Mutter Anna dürfen hoffen. Für den an Blutkrebs erkrankten kleinen Weidener ist ein Stammzellenspender gefunden. Aktuell ist er im Klinikum. Dieses Bild vom Vierjährigen entstand im Sommer.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Ende August ging der Aufruf "Gemeinsam für Gian Paolo" durch Weiden und die Nordoberpfalz, sich bei der DKMS, der Deutschen Stammzellenspenderdatei, zu registrieren - für ihn, aber auch viele andere Patienten, die so dringend auf den passenden Stammzellspender warten. Beim vierjährigen Gian Paolo war Blutkrebs diagnostiziert worden.

Nun hat Gian Paolo seinen Stammzellspender gefunden. Er befindet sich im Klinikum in der onkologischen Kinderstation. Aktuell müssen eine Lungenentzündung behandelt und weitere genetische Tests durchgeführt werden, bevor die Konditionierungstherapie für die Stammzelltransplantation starten kann. Sein neuer Alltag auf Station ist geprägt von Tests, Therapien, Monitoring und Infusionen.

Gian Paolo derzeit im Klinikum

„Normales Leben gibt es nicht mehr. Spielen und gleichzeitig an den Geräten angeschlossen zu sein, geht nicht immer gut", sagt Mutter Anna. Gian Paolo sei ein sehr aktives Kind, ein begeisterter Fußballspieler und die „Leine“ der Infusionsschlauch "ist viel zu kurz“, erzählt die Mama weiter. „Die Unterstützung von so vielen Menschen während des Aufrufes hat mir gezeigt, dass ich nicht allein bin und viele Menschen an unserem Schicksal teilnehmen. Es wird keine einfache Zeit werden, aber wir werden gestärkt daraus hervor gehen.“

Große Hilfsbereitschaft

241 Menschen sind diesem Aufruf gefolgt und haben sich ein Registrierungskit nach Hause bestellt, bestätigt Annika Schirmacher von der DKMS.

Privatpersonen haben aufgerufen, KITAs, Vereine, das Medienhaus Oberpfalz-Medien, das Klinikum Weiden, die Stadt Weiden und Freunde und Familie sowieso. Mittlerweile sind 129 der bestellten Proben bei der DKMS eingegangen.

Besonders wichtig ist es, dass auch die anderen Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhausabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf für Blutkrebspatienten zur Verfügung. Manchmal kann es viele Jahre dauern, bis ein erster Spender aus einem Aufruf hervorgeht und manchmal passiert das binnen weniger Monate.

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Ein kleiner Junge auf der Suche nach seinem Stammzellenspender

Weiden in der Oberpfalz
Stellvertretend für viele, die sich in der Aktion "Gemeinsam für Gian Paolo" engagierten: Das Leitungsteam der Kindertagesstätte St. Michael, die Gian Paolo besucht, informiert in der Fußgängerzone über Blutkrebs und wirbt um Stammzellenspender für ihren Schützling.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.