28.11.2019 - 17:01 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Teile der Arbeitsverwaltung im NOC

Die Chancen, das Weidener Sozialbürgerhaus in einem Gebäude etablieren zu können, steigen schlagartig: Die Agentur für Arbeit macht Platz. 35 Mitarbeiter beziehen im nächsten Jahr neue Büros - in der obersten Etage des NOC.

Im NOC ganz oben, nämlich entlang der Ringstraße, wird die Arbeitsverwaltung rund 1000 Quadratmeter Bürofläche nutzen.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Rund 1000 Quadratmeter wird die Arbeitsverwaltung im Nordoberpfalz-Center anmieten, bestätigt Ingeborg Lebegern, die Teamleiterin Immobilienservice der Arbeitsagentur, gegenüber Oberpfalz-Medien. Der Mietvertrag soll bereits in den nächsten Tagen mit NOC-Eigentümer Fondara unterzeichnet werden. Die Räume im obersten Geschoss des NOC (vom Haupteingang bis zur Ringstraße 12), werden für die künftige Nutzung maßgeschneidert ausgebaut und ausgestattet.

Auf den kleinen Umzug von der Weigel- in die Ringstraße machen sich im nächsten Jahr zwei "Einheiten". Die Koffer packen der sogenannte "Ärztliche Dienst" sowie der "Operative Service". Beide Abteilungen sind zwar bisher in der Arbeitsagentur in Weiden angesiedelt. Sie gehören aber organisatorisch zur Arbeitsverwaltung nach Nürnberg. Der "Operative Service" ist zum Beispiel für die Bearbeitung von Arbeitslosengeld-Anträgen zuständig. Die beiden ausgelagerten Stellen sind im NOC über den Eingang in der Ringstraße erreichbar.

Über den aktuellen Stand der Planungen für den Umzug und damit auch zur räumlichen Umsetzung des "Sozialbürgerhauses" berichtete die Stadtverwaltung am Montagabend auch in der nichtöffentlichen Sitzung des Stadtrates. Das Dezernat 5 ("Familie und Soziales") nutzt mit 13 Arbeitsplätzen bereits etwa 190 Quadratmeter im "Arbeitsamt". 2020 werden weitere 45 Arbeitsplätze dorthin verlagert.

Kommentar:

Noch Lust auf mehr im NOC

Mit dem Essen kommt der Appetit - und nach dem durchaus erfolgreichen Start des NOC, der in der Branche aufhorchen ließ, endlich auch größeres Interesse aus den Reihen potenzieller Mieter. Wer bisher zu zögerlich war, muss sich jetzt nämlich hintanstellen.
Bauherr Fondara ist überzeugt, die Lücken in der Belegung der Geschäftsflächen in den nächsten Monaten mit attraktiven Geschäften schließen zu können. Wer das Weihnachtsgeschäft verpasste, darf dann auf den (Mode-)Frühling hoffen. Es sind noch freie Flächen da.
Der Einzelhandel, so meint NOC-Projektleiter Philipp Hlousek, lebe nach eigenen Zyklen. Im nächsten Jahr würden einige Mieter mehr im Haus und bisher noch leere Läden gut belegt sein. Über "Änderungen und Zuwächse" will Fondara erst "zu gegebener Zeit" berichten. Also derzeit auch kein Wort zu TK Maxx.
"Wir sind freudig optimistisch gestimmt". blickt Hlousek voraus. Wohl auch deshalb, weil es mit der Vermietung von gut 1000 Quadratmetern gelingt, die Büroflächen im zweiten Obergeschoss des NOC zu vergeben. Mit der Arbeitsverwaltung mietet sich ein öffentlicher und damit sicherer Partner ein. Bei den NOC-Kunden ist die Lust auf mehr - mehr attraktive Geschäfte - ungebrochen.

Josef Wieder

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.