16.07.2021 - 10:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Trio "Scho" bei der Jüdischen Gemeinde: Russische Romanzen und jiddische Lieder

Das Trio "Scho" trotzte dem Regen und spielte Lieder zum Mitklatschen.
von Helmut KunzProfil

Trotz des unfreundlichen Regenwetters besuchten am Donnerstagabend 80 Musikfreunde das Konzert mit dem Trio „Scho“ im Innenhof der Regionalbibliothek. Die Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde fand in der bundesweit angelegten Feier zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ statt. Auf die Besucher wartete unter dem Regenbogen ein buntes, abwechslungsreiches Programm zum Mitklatschen.

Das Trio wurde 1991 in der ukrainischen Stadt Poltava gegründet. Seit 1994 leben die Musiker in Berlin. „Scho“ ist ein Slang-Wort und bedeutet so viel wie „Was soll sein?“ Mit viel Charme und Temperament servierte die Combo eine Palette von Liedern, die der warmen und lebendigen Atmosphäre der Vielvölkermetropolen Kiew und Odessa entstammen. Evergreens, russische Romanzen, aber auch Tangos, Horas und jiddischen Liedern. Viele noch aus der Grammophon-Zeit.

Ihre Vielseitigkeit unterstrichen die Künstler mit ihrer Programmauswahl. Ob älter oder neuer, russisch oder jiddisch, Swing oder Klezmer: Das Trio "Scho" arrangierte und spielte diese Musik immer wieder neu und brachte damit viel frischen Wind vom Schwarzen Meer in den Weidener Bibliotheksgarten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.