17.04.2019 - 17:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Umständliche Umwege für Weidens Fußgänger

Die Baustellen in der Innenstadt bremsen nicht nur den motorisierten Verkehr her. In der Weigelstraße haben vor allem Fußgänger Probleme, den rechten Weg zu finden.

Absperrungen in der Weigelstraße: Passanten suchen schon mal verzweifelt nach dem rechten Weg.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Wo bitte geht's jetzt weiter? Fußgänger, die sich von den vielen neuen Schildern leiten lassen, sind schon mal verwirrt. Jene, die eines dieser Schilder übersehen, erst recht. Die Gehwege in der Weigelstraße jedenfalls sind blockiert, sowohl auf der Seite von "Oberpfalz-Medien" als auch gegenüber beim Großparkplatz. Beispielsweise auf dem Weg von der Max-Reger-Halle zum Bahnhof (oder umgekehrt) tasten sich unwissende Passanten von Sperrung zu Sperrung und von Umleitungspfeil zu Umleitungspfeil - um dann irgendwann nicht mehr weiterzuwissen. Soll man die Kanal-Baustelle der Stadtwerke an der Kreuzung Weigel-/Leibnizstraße wirklich großräumig umgehen?

Das entscheidende Schild befindet sich auf dem Gehweg der Dr.-Pfleger-Straße gegenüber dem Neuen Rathaus - und wird dort offenbar gerne übersehen. Ein Pfeil weist die Fußgänger auf einen provisorischen Gehweg hin, der über den hinteren Teil des Großparkplatzes Naabwiesen zur Leibnizstraße führt. Wer's weiß, findet sich leicht zurecht. Wer nicht, landet möglicherweise in Baustellen-Sackgassen - oder, wie auch schon beobachtet, in der Hofeinfahrt von "Oberpfalz-Medien". Ob eine bessere Beschilderung für mehr Klarheit sorgen könnte? Auf Anfrage von Oberpfalz-Medien sichert Jürgen Lehner von den Stadtwerken zu, diese Möglichkeit mit den Experten der Stadt zu prüfen. "Klagen haben wir noch nicht gehört, aber wir sind für jeden Hinweis dankbar."

Noch einige Zeit sind Passanten gezwungen, ungewohnte Wege einschlagen, um den Baugruben und Ersatz-Fahrbahnen auszuweichen. Besonders umständlich: Fußgänger, die von der Bahnhofstraße kommen und zur Max-Reger-Halle wollen, müssen vier Mal die Straßenseite wechseln und einen komplizierten Umweg in Kauf nehmen. Laut Lehner ändert sich die Situation in etwa vier Wochen. Dann verlagert sich die Baustelle bis zu den Sommerferien in die Leibnizstraße. Der dortige Gehweg ist davon nicht betroffen. Und die Fahrbahn bleibt dank der Ausweichmöglichkeit auf den Großparkplatz zweispurig.

Schon jetzt scheint sich die provisorische Fahrbahn, die eben über den Gehweg der Weigelstraße führt, zu bewähren. Der Verkehr fließt nicht zäher als sonst. Der motorisierte, wohlgemerkt.

Auch auf der anderen Seite der Weigelstraße scheint es nicht weiterzugehen.
Das ist die Umleitung. Sie führt die Passanten über den hinteren des Großparkplatzes hin zur Leibnizstraße.

Bericht über die Baumaßnahme

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.