29.01.2020 - 13:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Unbekannter spricht Schüler an Weidener Bushaltestelle an

Schon wieder spricht ein Unbekannter einen Schüler an einer Bushaltestelle an. Diesmal in Weiden. Am ZOB.

Die Polizei ermittelt mittlerweile in zwei Fällen, bei denen Unbekannte Schüler ansprechen und ins Auto locken wollen. Der jüngste Fall ereignete sich am Omnibusbahnhof in Weiden.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

"Steig ein, ich bring dich nach Hause", sagt ein Unbekannter zu einem Elfjährigen in der vorigen Woche am Montag, 20. Januar, an einer Bushaltestelle in Neustadt. Am Freitag, 25. Januar, am Mittag hörte ein 14-Jähriger am zentralen Omnibusbahnhof in Weiden einen ähnlichen Satz, drehte sich um und lief weg. Der Vater ging mit dem Filius zur Polizei. Passiert ist nichts.

Die Beschreibung des Unbekannten weist in beiden Fällen eine Parallele auf: Etwa 50 Jahre alt soll der Mann sein. In Weiden habe er eine braune Lederjacke und Jeans getragen. Er sei neben einer dunklen Limousine direkt am ZOB gestanden. Dort, wo sonst nur Busse unterwegs sind, berichtet der Vater. In Neustadt soll es ein weißer, grauer oder brauner Kombi mit Weidener Kennzeichen gewesen sein. Der Bub hatte von auffälligen Tätowierungen am linken Arm des Unbekannten gesprochen.

"Die Ermittlungen stehen noch am Anfang", sagte die Polizei in Weiden zu dem Vorfall am ZOB. Der Bub hatte von dem Geschehen erst am Abend beim Essen einem Freund erzählt, der als Gast mit am Familientisch saß. Am Samstag war dann der Vater mit dem Junior zur Polizei gefahren. Sofortige Ermittlungen waren somit nicht möglich.

Polizeisprecher Mario Schieder rief dazu auf, dass am besten die Schüler selbst oder Zeugen in so einem Fall, möglichst schnell über Notruf die Polizei verständigen. "Jede Sekunde später ist eine verlorene Sekunde." Eine sofortige Fahndung sei im vorliegenden Fall wegen des Zeitverzugs nicht mehr möglich gewesen. Für die Polizei gelte es nun ein Puzzle zusammenzusetzen. "Wir sind Meister im puzzlen", meinte Schieder.

Polizei: Glaubhafter Schüler

"Der junge Mann machte einen glaubhaften Eindruck", bestätigte der Pressesprecher am Mittwoch. Er habe sich richtig verhalten, indem er sich wegdrehte und nicht auf den Fremden einging. Sein Tipp für den Notfall: bei anderen Erwachsenen in der Nähe oder in Menschenmengen Schutz suchen und im Zweifelsfall laut rufen. Hilfreich für die Polizei seien möglichst genaue Beschreibung des Unbekannten, im Idealfall Hinweise auf die Automarke und -farbe sowie das Kennzeichen.

Mit den Kollegen in Neustadt werden die Weidener Kollegen die beiden Vorfälle abklären, kündigte Schieder an. Wie die dortige Polizeiinspektion sagte, hätten sich trotz der fortgesetzten Überwachungsmaßnahmen keine neuen Erkenntnisse ergeben. Auch Hinweise seien keine eingegangen. Weitere ähnliche Vorfälle in der Region außer den beiden sind der Polizei aktuell nicht bekannt.

Unbekannter spricht Schüler in Neustadt an

Neustadt an der Waldnaab
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.