12.05.2021 - 16:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Verdacht der Tierquälerei gegen Weidener

Ein Mann aus Weiden soll über Wochen Tiere misshandelt haben. Nun ermittelt die Polizei Weiden mit Unterstützung der Stadt gegen den 31-Jährigen.

Ratten könnten unter einem Weidener gelitten haben.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Ein 31-jähriger Mann aus Weiden steht unter dem Verdacht der Tierquälerei. Das teilt das Polizeipräsidium Regensburg am Mittwoch mit. Demnach gab eine Zeugin Anfang Mai bei der Polizei Weiden entsprechende Hinweise. Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt der Stadt Weiden begannen. Nun gibt es erste Erkenntnisse.

So wird der 31-Jährige verdächtigt, seit mehreren Wochen Kleintiere misshandelt zu haben. Vor allem Ratten sollen gequält worden sein, teils massiv, heißt es im Polizeibericht. Beamte hätten beim Betreten der Wohnung des Mannes beweiskräftige Daten und Utensilien sicherstellen. Um welche Daten und Utensilien es sich genau handelt, dazu macht die Polizei aktuell keine Angaben. Die Ermittlungen aber seien noch nicht abgeschlossen. Derzeit würden die Hintergründe der Tat erforscht. Auch die Motivation des 31-Jährigen sei noch unklar. Vorsorglich aber wurde bereits gehandelt: Der Mann darf bis auf Weiteres keine Tiere mehr halten. Ein Tierhaltungsverbot wurde angeordnet.

Vorsicht für Betrügern im Online-Wohnungsmarkt

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.