22.11.2019 - 12:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Verdi-Senioren: Keinen Generationenkonflikt schüren

"Wir brauchen Löhne und Renten, von denen man Leben kann – ohne Generationenkonflikt und gegenseitiges Ausspielen." Das ist nur eine Forderung der Verdi-Senioren Nordoberpfalz zum Jahresabschluss.

Abschied in großer Runde (von links): Verdi-Seniorensprecher Manfred Haberzeth dankt und verabschiedet Seniorenvorsitzenden Manfred Kuchner vom Fachbereich Telekom, Stadträtin Hildegard Ziegler, Peter Hofmann sowie Peter Lachmann (ACE) und Karl Köpf (ACE).
von Autor rdoProfil

„Wie in einem gut geführten Unternehmen ziehen wir auch bei den Verdi-Senioren eine Jahresbilanz, ob die Ziele im abgelaufenen Jahr erreicht wurde.“ Das sagte Seniorensprecher Manfred Haberzeth im vollen Postkellersaal. Über 4000 Mitglieder zählen die „Aktiv-Senioren“, wie sie sich nennen, in der Oberpfalz und der Name ist Programm, denn der Rückblick war von Veranstaltungen gespickt. Darunter waren Steuerpolitik mit Aufklärung zu Cum-Ex-Geschäften mit Aktiendeals, Arbeitnehmerüberlassung in Europa mit EU-Abgeordneten Ismail Ertug. Fortbildung im Internetzeitalter in EDV, Onlinebanking und Shopping im Netz fanden beim Amt für Digitalisierung statt. Zentrale und dezentrale Veranstaltungen wurden angeboten und besucht. Eine Woche nach dem Anschlag in Halle auf die dortige Synagoge zeigten die Verdi-Senioren Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde in Floß. Fitness und Kommunales vereinte die jährliche Radtour als Sternfahrt. Reiseleiter Alfred Meier organisierte unter anderem eine Fahrt zum Nepal-Himalaya-Park. Die Reisen für das Jahr 2020 sind vorbereitet.

Vom Fachbereich Post Telekom und Logistik berichtete Vorsitzender Manfred Kuchner von den Treffen jeden ersten Mittwoch im Monat im „Café Mitte“ mit Themen wie Steuern und Hinzuverdienst, Neuerungen im Verkehrsrecht und Führerschein, sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel und Hinterbliebenenrente.

Die Wichtigkeit der Solidarität zu jungen Menschen mahnte DGB-Regionssekretär Peter Hofmann an. "Wir dürfen die Generationen nicht gegeneinander ausspielen, die Rente beginnt ab dem ersten Arbeitstag." Mit einem großen „Danke“ lobt er die Senioren für die Gewerkschaftsunterstützung.

„Der Fachbereich Post, Telekom Logistik macht dies hervorragend", lobte Haberzeth Vorsitzenden Manfred Kuchner, der den Seniorenehrenpreis 2019 der Stadt Weiden erhielt. Da Kuchner in der ersten Jahreshälfte umzieht, nahm Haberzeth dies zum Anlass, um ihm für den langjährigen Vorsitz zu danken und zu verabschieden. Die Kollegen des Automobilclub Europa (ACE) Peter Lachmann und Karl Köpf bekamen eine Anerkennung vom Verdi-Sprecher überreicht für ihre Präsenz bei vielen Anlässen. Anton Sailer wird die Ehrung für 70 Jahre DGB-Mitgliedschaft nachgereicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.