26.07.2018 - 10:05 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Da wartet noch Arbeit

Rund ums NOC herrscht Handlungsbedarf

von Volker Klitzing Kontakt Profil

(vok) Am 14. März nächsten Jahres soll das Einkaufszentrum NOC seine Türen öffnen. Doch nicht nur in und an den Gebäuden muss noch fleißig gearbeitet werden, auch im Umfeld des 100-Millionen-Projekts besteht größerer Handlungsbedarf.

So hat der Stadtrat 200 000 Euro bereitgestellt, damit die Weißenburg- und Teile der Ringstraße baulich an den Macerata-Platz angeglichen werden können. Zudem soll die Sedanstraße zwischen "Allee" und Issy-Platz verkehrsberuhigend aufgemöbelt werden. Umgebaut wird der Einmündungsbereich von Ring- und Luitpoldstraße in die Schillerstraße. Laut Verwaltung wartet das Ingenieurbüro Zwick auf ein Angebot des Tiefbauunternehmens Hierold für die Durchführung der Maßnahmen.

Im Stadtrat ging es zuletzt nach einem SPD-Antrag auch um die Erreichbarkeit des NOC mit dem Stadtbus. Während die Verwaltung das Netz an Haltestellen für ausreichend erachtet, fordert SPD-Fraktionschef Roland Richter noch eine Haltestelle in der Sedanstraße am NOC-Parkhaus "gegenüber dem früheren Heuberger". Dies wiederum lehnt Heiner Vierling (CSU) ab. Man müsse nicht alle Innenstadtbesucher "vor das NOC karren". "Dann ist die Altstadt tot", warnt er. Fraktionskollege Hans Forster verweist auf die bestehenden Haltestellen ZOB, Josefskirche, Firma Witt und Ring-Kino, die fußläufig nur 180 bis 250 Meter vom NOC entfernt seien. Für diese Haltestellen könnte sich die SPD gut den jeweiligen Zusatz NOC vorstellen. Auf die hohe Kohlendioxidbelastung in der Sedanstraße machte Rainer Sindersberger (Bürgerliste) aufmerksam. Man müsse sehen, dass hier noch täglich 1000 Kfz-Bewegungen hinzukämen.

Nachdem CSU-Fraktions-Vize Hans Blum seine Forderung nach einer Sondersitzung des HVA zum Thema Verkehr erneuert hatte, sagte OB Kurt Seggewiß eine Behandlung der Themen in der Oktobersitzung zu. Eine Beratung vor der Haushaltsdiskussion wünscht sich Grünen-Fraktionschef Karl Bärnklau. Angemerkt


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.