10.09.2019 - 12:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weiden: Stadtbus wird teurer

Der Buslinienverkehr in Weiden ist defizitär. Deshalb sollen 2020 die Ticketpreise für den ÖPNV erhöht werden – jedoch nur "moderat", sagt das Ordnungsamt.

Ab 1. Januar 2020 erhöht der Stadtbus Weiden die Ticketpreise. Die letzte Erhöhung liegt zwei Jahre zurück.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Zwei Jahre sind die Preise im Stadtbusverkehr Weidens nicht erhöht worden. Deshalb sei es nun an der Zeit, "über Verbesserungen auf der Einnahmeseite" nachzudenken, schreibt das Ordnungsamt in seinem öffentlichen Sachstandsbericht. Am Donnerstag, 12. September, kommen die Stadträte im Hauptverwaltungsausschuss zusammen, um den Beschluss über die neuen Tarife zu fassen. Die Preissteigerungen sollen jedoch nur "moderat" ausfallen und insbesondere Stammkunden mit Monatskarten oder Jobtickets nicht zu stark belasten.

Hintergrund ist, dass der von der Firma Wies betriebene Linienbusverkehr keinen Gewinn abwirft: 1,1 Millionen Euro schießt Weiden jährlich zu, um das Defizit auszugleichen. Um dennoch ein "leistungsfähiges, attraktives ÖPNV-Angebot als wichtige Alternative zum Individualverkehr" zu erhalten, sollen nun ab 1. Januar 2020 neue Tarife gelten (siehe nebenstehende Tabelle).

Anfang 2020 wird der ÖPNV in Weiden teurer. Jedoch nur "moderat", wie die Stadt verkündet.

16 unterschiedliche Tickets

Vom Einzelfahrschein über Schülerkarten bis hin zum Semesterticket sind für Fahrgäste insgesamt 16 unterschiedliche Tickets erhältlich. Das bleibt auch zukünftig so. Jedoch steigen die Preise prozentual unterschiedlich stark. Für einen Einzelfahrschein im Stadtgebiet zahlen Erwachsene ab kommendem Jahr 1,80 Euro – 10 Cent oder knapp 6 Prozent mehr als bisher. Der ermäßigte Einzelfahrschein erhöht sich sogar um 8,33 Prozent. In der Praxis bedeutet dies jedoch nur eine reale Erhöhung von 1,20 Euro auf 1,30 Euro.

Noch gemäßigter fallen die Teuerungen bei Abos aus. So steigt der Preis für Schülermonatskarten lediglich von 26,50 Euro auf 27 Euro in der Stadt und von 30,50 Euro auf 31,50 Euro am Land. Auch für das zwölf Monate gültige "Job-Ticket A" müssen nur 0,89 Prozent mehr bezahlt werden. Es kostet zukünftig 321 Euro (zuvor 318) in der Stadt- und 369 Euro (zuvor 366) in der Landzone.

Teurere Einzeltickets

Im Gesamtvergleich steigen die Preise für Zeitfahrausweise und Mehrfachkarten weniger stark als beispielsweise Einzeltickets. Ziel ist laut Ordnungsamt, Stammkunden in "Hinblick auf die dauerhafte Kundenbindung geringer zu belasten".

Den Auftrag, neue Tarife zu erarbeiten, erteilte die Stadt Weiden dem Busunternehmen "Wies Faszinatour" als Aufgabenträger. Endgültig in Kraft treten die Preissteigerungen jedoch erst, sobald die Regierung der Oberpfalz als zuständige Genehmigungsbehörde ihr Plazet erteilt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.