27.09.2021 - 13:59 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weidener Jugend gibt Stimme bei Jugendwahl ab

Am 24. September 2021 stand die Weidener Jugendwahl an. 3355 Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe waren dazu wahlberechtigt. Wie sah so ein Jugendwahltag aus und was ist am Ende dabei rausgekommen?

von Philipp FranzProfil

Zwei Tage vor der Bundestagswahl bekamen Schüler an zehn weiterführenden Schulen in Weiden selbst die Möglichkeit, in die Wahlkabine zu gehen und ihre Stimme bei der Jugendwahl abzugeben. Wie läuft so ein Jugendwahltag eigentlich ab? Oberpfalz-Medien war dazu in der Europaberufsschule und der FOS/BOS Weiden zu Gast und begleitete die Organisatoren, Wahlhelfer und Schüler am Jugendwahltag.

Früh klingelte der Wecker für die beteiligten Wahlhelfer und Organisatoren an diesem Freitagmorgen. Bereits um sieben Uhr mussten die Wahlunterlagen für die jeweiligen Schulen im Jugendzentrum Weiden von den Organisatorinnen Johanna Grillenbeck (JuZ) und Theresa Weidhas (Verein Arbeit und Leben in Bayern) abgeholt werden. Dazu folgte eine kurze Besprechung, ehe es in die Wahllokale in den teilnehmenden Weidener Schulen geht.

3355 Jugendwähler aus zehn Weidener Schulen

"Es ist schön, dass sich die Jugendlichen für die Wahl interessieren. Außerdem erhalten sie so Wahlerfahrung und wissen für später, wie es sich anfühlt, wählen zu gehen", sagte Theresa Weidhas. Die Jugendwahl 2021 organisierte sie bereits zum vierten Mal mit. Sozialpädagogin Johanna Grillenbeck richtete die Jugendwahl zum ersten Mal mit aus. Um eine möglichst realistische Jugendwahl zu veranstalten, wurde diese so nachgebildet, dass sie mit der Bundestagswahl fast identisch ist. An den zehn weiterführenden Weidener Schulen befanden sich insgesamt 3355 wahlberechtigte Schüler. Die Teilnahme war ab der achten Klasse möglich.

Jugendwahllokal in der Europaberufsschule Weiden

Konstantin Franz war in der Europaberufsschule Weiden als externer Wahlhelfer eingeteilt. Der 23-jährige Psychologiestudent fand klare Worte: "Es ist schön, wenn sich die Jugend mit Politik auseinandersetzt, denn die Themen betreffen auch ihre Zukunft." Franz musste dokumentieren, wer mit seiner Wahlkarte oder einem Ausweisdokument bei ihm vorstellig wurde, ehe der jeweilige Schüler seine Stimme in der Wahlkabine abgeben durfte. Zu seinen weiteren Aufgaben gehörte, dass er die Wahlunterlagen sowie das Ergebnis nach der Auszählung ans Jugendzentrum überbrachte. Auch führte er darüber Buch, wie viele Schüler der Europaberufsschule an der Jugendwahl teilgenommen haben.

Unterstützung erhielt der Wahlvorsteher dabei von fünf Schülern der Europaberufsschule Weiden, die die Rolle des Wahlvorstandes übernahmen.

Schülerstimmen zur Jugendwahl

Was sagten nun die Schüler der Europaberufsschule zur Jugendwahl? Monia Meier erklärte: "Es ist schon eine gute Sache, dass man die Möglichkeit hat, an der Jugendwahl teilzunehmen". Antonia Paul: "Es ist wichtig, dass wir unsere Zukunft aktiv mitbestimmen und Einfluss darauf haben, wie diese aussehen wird!" Die 28-jährige Jessica Müller findet, dass die Jugendwahl die Schüler zum Nachdenken über die Politik angeregt.

Jugendwahl in der FOS/BOS Weiden

Für den reibungslosen Ablauf der Jugendwahl an der FOS/BOS Weiden sorgten unter anderem die Wahlhelfer Pauline Hempe und Oliver Danzer. Die 21-Jährige betonte: "Herr Kostial hat unsere Klasse gefragt und es war mir sofort klar, dass ich das unterstützen möchte."

Alicia Eleongian findet, dass es eine gute Sache sei, eine Jugendwahl durchzuführen. Auch Pia Woppmann und Paula Goebels stimmten zu: "Vor allem ist es nützlich, dass all diejenigen ihre Stimme abgeben können, die noch nicht offiziell wählen gehen dürfen." René Hanauer hofft, dass mit den Ergebnissen etwas bewirkt werden kann und dass die Politik die Stimme der Jugendlichen beachtet.

Zufriedenheit auf allen Seiten

Die Lehrer der Schulen betreuten die Jugendwahl. Unterstützt wurde diese an der Europaberufsschule vom Fachbetreuer für Politik und Gesellschaft, Manfred Patzelt. Auch die Schulleiterin der FOS/BOS Weiden Gabriele Dill sowie Lehrer Andreas Kostial zeigten sich zufrieden. "Heute ist bereits die vierte Jugendwahl, an der unsere Schule teilnimmt. Wieder wird sie sehr gut angenommen", resümierte die Schulleiterin. Kostial führte weiter aus: "Nachdem die Bundestagswahl sehr früh im Schuljahr stattfindet, ist im Unterricht eine tolle Arbeit zum Thema Wahl möglich." Sowohl Dill als auch Kostial lobten die hohe Wahlbeteiligung an der Schule.

Pünktlich um 13 Uhr schlossen die Wahllokale an den Weidener Schulen. Die Stimmen wurden dann ausgezählt und die Ergebnisse an Johanna Grillenbeck und Theresa Weidhas übermittelt, die sich dann um die Auswertung kümmerten.

Wahlhelfer bereiten sich auf Jugendwahl an Schulen in Weiden vor

Service:

Jugendwahl 2021: Ergebnis der Erststimmen

  • Von insgesamt 3355 wahlberechtigten Schülern wurden insgesamt 2666 Erststimmen abgegeben. Davon waren 2627 Erststimmen gültig und 39 ungültig.
  • Die Wahlbeteiligung der Erststimmen lag bei 79,5%.
  • Laut Auswertung kann sich bei den Erststimmen Uli Grötsch (SPD) mit 22,7% vor Albert Rupprecht (CSU) mit 21,6% der Stimmen durchsetzen. Auf den weiteren Plätzen landen Silke Klotz (FDP) mit 15,4%, Anne Droste (Die Grüne) mit 13,0%, Christian Weidner (Die Linke) mit 7,7%, Manfred Schiller (AfD) mit 5,6%, Tobias Groß (Freie Wähler) mit 5,5%, Konrad Dippel (parteilos) mit 4,7%, Dietmar Assel (die Basis) mit 1,6%, Christian Wallmeyer (ÖDP) mit 1,1% sowie Roland Bayer (BP) und Helmut Bauer (parteilos) mit jeweils 0,6%
Service:

Jugendwahl 2021: Ergebnis der Zweitstimmen

  • Von insgesamt 3355 wahlberechtigten Schülern wurden insgesamt 2583 Zweitstimmen abgegeben. Davon waren 2552 Zweitstimmen gültig und 31 ungültig.
  • Die Wahlbeteiligung der Zweitstimmen lag bei 77,0%
  • Die CSU gewinnt mit 17,5% knapp vor der SPD (17,3%). Auf den weiteren Plätzen folgen die Grüne mit 16,2%, die FDP mit 15,2%, die Linke mit 7,7%, die AfD mit 6,7%, die Freien Wähler mit 4,7%, die Tierschutzpartei mit 4,3%, Die PARTEI mit 2,4%, die Piraten mit 1,8% sowie die Basis mit 1,3%. Alle weiteren Parteien erreichen unter 1,0% der Stimmen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.