09.12.2019 - 10:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Zukunft des Unternehmens gesichert"

Nicht ganz 30 Beschäftigte hat die Christian Seltmann GmbH für lange und sehr lange Firmenzugehörigkeit ausgezeichnet. Diese Ehrung langjähriger Mitarbeiter gehört als fester Bestandteil zum Jahresabschluss der Porzellanfabrik.

"Ohne Sie ist auch die neueste Technik nutzlos", sagt Christian Seltmann; der Seltmann-Geschäftsführer hat wie alle Jahre langjährige Mitarbeiter der Firmengruppe ausgezeichnet.
von Gabi EichlProfil

Es sei etwas ganz Besonderes, Mitarbeiter für so viele Arbeitsjahre auszeichnen zu können, sagt Geschäftsführer Christian Seltmann. Gerade in einer so schnelllebigen Zeit hätten treue Mitarbeiter mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen für die Firma „einen immensen Wert“. Ohne solcherart erfahrene Mitarbeiter sei auch die neueste Technik nutzlos. Und auch die Qualität des Porzellans sei von Mitarbeitern abhängig, deren fachkundiges Gefühl für das Material die High-Tech-Produktion begleite, um die Ware beurteilen und bei Fehlern schnell reagieren zu können.

Christian Seltmann sagt, es sei „eine riesige Herausforderung, in der heutigen Zeit mit der Philosophie Made in Germany zu bestehen“. Seltmann habe darauf zuletzt mit dem Ausbau des Werks Erbendorf zu einer der modernsten Porzellanfabriken Europas reagiert. Gleichzeitig seien im Werk Weiden fast alle alten Gebäude entkernt, saniert und umgebaut worden, Teile des Lagers, der Packerei und des Versands umstrukturiert, Arbeitsabläufe optimiert worden.

Seltmann im "Glacier Express"

Das Label „Made in Germany“ sei neben ansprechendem Design, Lieferzuverlässigkeit und Qualität nach wie vor ein Zugpferd bei der internationalen Kundschaft. Seltmann hat den Worten des Geschäftsführers zufolge heuer zum Beispiel das Crowne Plaza Minhal und das Interkontinental in Saudi-Arabien ausgestattet, das Madinat Jumeirah in Dubai, diverse Mariott-Hotels, Restaurantketten in Moskau und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Gäste des Schweizer Panoramazugs „Glacier Express“ würden seit diesem Jahr mit Seltmann-Porzellan bewirtet.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein und den Standort Deutschland zu erhalten, setze man auch auf aktuell 44 Auszubildende. „Das zeigt, dass die Zukunft des Unternehmens gesichert ist“, sagt Christian Seltmann. In der kleinen Feier im Musterzimmer der Firma wurden viele Geschichten und Begebenheiten aus dem Alltag der „Porzelliner“ ausgetauscht.

Info:

45 und mehr Jahre Firmenzugehörigkeit: Siegbert Brüderer (47 Jahre), Nuriye Emtekin (45), Inge Goller (48) und Josef Legat (47). 40 Jahre: Heidrun Benedikt, Stephan Bogner, Brigitte Edenharter, Roland Erdwich, Gertraud Kappauf, Karl Käß, Erkan Kaya, Erika Kellner, Manuela Meindl, Horst Peraus, Otto Pöllmann, Heidemarie Rauscher, Werner Stark, Werner Stubenvoll, Gisela Westermann, Reinhold Wildenauer, Rita Witzke und Doris Zimmermann. 25 Jahre: Rita Baumgärtner, Ebru Demirci, Wolfgang Köllner, Roland Mihl, Ismail Okudan, Jürgen Wagener und Viktor Winter. (eig)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.