18.02.2019 - 11:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Zwischen Ehe- und Würfelglück

120 Paare aus 30 Orten haben sich am Wettbewerb der „Weidener Hochzeitswochen“ beteiligt. Die Sieger, die letztlich im Hotels „Zur Heimat“ gekürt werden, brauchen viel Würfelglück.

Beim Würfeln landen sie auf Platz drei und vier: Sofia Nikol und Sandro Franke, sowie Veronika Völkl und Lars Beckmann (alle Weiden). Rechts (mit Mikrofon): Stefan Gruhle.
von Autor hczProfil
Das Siegerpaar Julia Stopfer und Andreas Voith, die Trostpreisgewinner Verena Rosner und Markus Schieder, sowie die "langzeitverliebten- Sieger" Gerda und Georg Metka (von links, Damen jeweils mit Blumen) mit den Vertretern der beteiligten Fachgeschäfte.
Stefan Gruhle begrüßt 25 Paare zum Schlemmermenü im Hotel Zur Heimat.

Gleich vier Paare hatten bei den diesjährigen „Weidener Hochzeitswochen“ die Höchstpunktzahl 110 erwürfelt. Bis zum Platz 20 waren es nur vier Punkte Unterschied, berichtete Stefan Gruhle (Uhren-Schmuck Gruhle) am Freitag im prächtigen Wintergarten des Hotels „Zur Heimat“. Dorthin hatten die, an den Hochzeitswochen beteiligten zwölf Weidener Fachgeschäfte 25 Paare zu einem exquisiten Schlemmermenü eingeladen. Kreiert hatte das Menü, bestehend aus einer Topinambur-Curry-Zitronengras-Suppe, Variationen vom Schwein mit Graupen-Risotto und einem Dessert von Schokolade und Kaffee Küchenmeister Josef Heining.

Über 120 Paare aus 30 verschiedenen Orten im Weidener Umland und sogar bis aus Nürnberg hatten vollständige Karten abgegeben. Zum vierten Mal war die Teilnahme von „Hochzeitsjubilaren“ möglich. Paare, die 2019 zehn, 20, 25, 30, 40 oder gar 50 Jahre verheiratet sind, durften auch in den Geschäften würfeln. Am häufigsten seien Paare dabei gewesen, die zehn Jahre Ehezeit hinter sich hatten, sagte Gruhle. Gewonnen hat jedoch ein Ehepaar aus Kohlberg, das 25- jähriges Ehejubiläum feiern konnte: Gerda und Georg Metka. Sie erhielten Gutscheine im Wert von 1000 Euro.

Um den Sieg durften Sofia Nikol und Sandro Franke aus Weiden gegen Veronika Völkl und Lars Beckmann, ebenfalls aus Weiden, sowie Christina Kirzinger und Kevin Tafelmeier aus Mantel gegen Alexandra Stopfer (Grafenwöhr) und Andreas Voith aus Luhe-Wildenau würfeln. Letztere, deren Hochzeit für 6. Juli geplant ist, gewannen schließlich mit viel Würfelglück. Die junge Braut, eine 28-jährige Personalreferentin, wurde bei der Feier allerdings von ihrer Schwester und künftigen Trauzeugin Julia Stopfer vertreten. Ihr Bräutigam, ein 33-jähriger Technik-Projektleiter, freute sich trotzdem über die „gute Idee“ der Weidener Hochzeitswochen, bei denen man viele Anregungen für die Hochzeitsfeier schöpfen könne – und über die Gutscheine der Fachgeschäfte im Gesamtwert von 3000 Euro. Einen Trostpreis, ein Wellnesswochende, bekamen Verena Rosner und Markus Schieder aus Krummennaab. Ihr Hochzeit ist im Juni geplant.

Für den Oberbürgermeister lobte Stadträtin Gabi Laurich die Veranstaltung. Die „Weidener Hochzeitswochen“ seien ein „Alleinstellungsmerkmal“ der Stadt und man sei darauf stolz. Andreas Gloßner von der Gärtnerei Gloßner hatte prächtige Blumensträuße und -gestecke zur Verfügung gestellt. An den 18. „Weidener Hochzeitswochen“ hatten sich folgende Fachgeschäfte beteiligt: Apollo Optik, Autohaus Stegmann, Glossner Gärtnerei, Goldschmiede und Uhren Gruhle, Hotel Zur Heimat, Herrenausstatter Turban, Sonna Geschenke und Haushaltswaren, TUI Reisecenter, Vom Fass, Homa Sindersberger Wohnwelt, Die Brautgalerien, Roscher Schreibwaren. Unterstützt wurden die Hochzeitswochen von Oberpfalzmedien Der neue Tag, OTV und Ramasuri.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.