16.03.2020 - 20:35 Uhr
WeidingOberpfalz

Die Hälfte des Rats ausgetauscht

Viele neue Gesichter gibt es seit der Kommunalwahl im Gemeinderat von Weiding. Von den acht Sitzen wurden vier neu besetzt.

von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Bereits zum zweiten Mal wurde der Weidinger Bürgermeister per Urwahl gewählt. Diese besondere Form der Stimmabgabe ist nicht alltäglich und hat deswegen nicht nur die regionalen Medien ins Jugendheim gelockt, sondern auch den Bayerischen Rundfunk. Das Ergebnis war dann aber weniger spektakulär. Mit Manfred Dirscherl ist der alte Bürgermeister auch der neue. Im Gemeinderat hingegen haben sich einige Neuerungen aufgetan. Die Hälfte der Mitglieder wurde bei der Kommunalwahl neu ins Gremium gewählt. Von acht Sitzen sind also vier neu besetzt worden. Sie alle gehören der Partei Freie Wählergruppe Weiding an.

In seiner Funktion als Gemeinderatsmitglied wurde Christian Ring mit 200 Stimmen bestätigt. Ihm folgt Monika Ferstl mit 164 Stimmen. Es ist ihre erste Zeit im Gemeinderat. Richard Weinfurtner (159 Stimmen), Günther Bock (152 Stimmen) und Sebastian Betz (144 Stimmen) haben bereits Erfahrung. Ebenfalls neu sind Benedikt Mösbauer (147 Stimmen), Benedikt Huber (133 Stimmen) und Peter Rettinger (129 Stimmen).

Von 409 Wahlberechtigten haben 253 Personen ihre Kreuze gemacht. Das führt zu einer guten Wahlbeteiligung von 61,86 Prozent.

Gemeinderat :

Freie Wählergruppe Weiding:Christian Ring, Monika Ferstl, Richard Weinfurtner, Günther Bock, Benedikt Mösbauer, Sebastian Betz, Benedikt Huber, Peter Rettinger.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.