23.04.2019 - 12:50 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Ausbildung in Zeiten der Digitalisierung

Die Digitalisierung wirkt sich auf die betriebliche Ausbildung aus. Das sagt auch Erich Bauer, Geschäftsführer des ÜBZO. Dadurch eröffneten sich allerlei neue Möglichkeiten.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau bei einem Erfahrungsaustausch mit dem Themenschwerpunkt "Zukunft der Ausbildung" in Weiherhammer.
von Externer BeitragProfil

Ein Topthema des Erfahrungsaustauschs mit dem Themenschwerpunkt "Zukunft der Ausbildung", zu dem der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) nach Weiherhammer eingeladen hatte, war die Ausbildung zum Produktionstechnologen. Wolfgang Siebert vom Überbetrieblichen Bildungszentrum in Ostbayern (ÜBZO) erörterte Erfahrungen, Herausforderungen und Erfolge bei der Einführung des neuen Berufsbildes für Ausbilder und Auszubildende. Über den Einsatz von Lernmanagementsystemen im Bereich der Ausbildung berichteten Magdalena Kellner und Angelika Maier (ÜBZO), Jan Scharffenberg von "DMG MORI" und Michael Mühlegg von der VDMA-Nachwuchsstiftung Maschinenbau aus ihrer Praxiserfahrung.

Die Experten waren sich einig, dass digitale Medien in der Ausbildung große Chancen und Möglichkeiten bieten und das selbstgesteuerte Lernen unterstützen. Sie seien Schnittstelle zwischen Ausbilder, Berufsschullehrer und Azubi und verbänden die bisher getrennten Systeme in der Ausbildung perfekt.

„Mit einem kooperativen und transparenten Austausch, wie hier in Weiherhammer, lassen sich die Herausforderungen der digitalen Ausbildung meistern und über eine neu strukturierte Bildung 4.0 die Umwälzungen der Industrie 4.0 professionell begleiten“, so Constanze Ahrendt, Referentin für Ausbildung und Nachwuchs des VDMA Bayern.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.