06.05.2020 - 12:20 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

CSU gewinnt beide Stellverteterposten in Weiherhammer

Weiherhammer hat erneut gewählt. Zumindest der Gemeinderat. Severin Hirmer und Thomas Schönberger gewinnen die Abstimmungen und sind künftig Stellverteteter von Bürgmerister Ludwig Biller.

Die neuen Bürgermeistervertreter Severin Hirmer (rechts) und Thomas Schönberger mit dem Rathauschef Ludwig Biller.
von Siegfried BockProfil

Die CSU Weiherhammer stellt damit auch künftig alle drei Bürgermeister. Der absolute Stimmenkönig der Kommunalwahl im März, Julian Kraus. ist neuer Vorsitzender der CSU-Fraktion. In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats am Dienstag gab es zunächst jede Menge Abstimmungen. Die Turnhalle der Mittelschule bot auch für die elf Zuhörer ausreichend Sitzabstand.

Bürgermeister Ludwig Biller, der sich einen leichteren Start in die neue Periode gewünscht hätte, vereidigte die neun neuen Ratsmitglieder Silke Bauer, Mirko Bertl, Ralph Egeter, Armin Goschler, Wolfgang Krauß, Jürgen Oheim, Nicole Presche, Daniel Schweiger und Georg Leo Tafelmeyer.

Unter Leitung von Geschäftsleiter Claus Hellbach ging die geheime Wahl über die Bühne, nachdem das Gremium erneut für zwei weitere Bürgermeister-Vertreter plädiert hatte. Julian Kraus schlug im Namen der CSU-Fraktion den bisherigen dritten Bürgermeister Severin Hirmer als zweiten Bürgermeister vor. Jürgen Oheim brachte hingegen für die SPD Rainer Vater ins Spiel. Von den 17 Stimmen entfielen zehn auf Hirmer, sechs auf Vater, eine war ungültig. Hirmer dankte für das Vertrauen, Verantwortung übernehmen zu dürfen. Für das Amt des dritten Bürgermeisters gab es zwei Kandidaten aus Kaltenbrunn. Mit 10:6 Stimmen entschied Thomas Schönberger das Duell gegen Jürgen Oheim von der SPD für sich. Erneut war eine Stimme ungültig. „Ich freue mich auf eine gegenseitige konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde“, sagte Schönberger, bevor ihm der Rathauschef den Eid abnahm.

Bis zum Erlass einer neuen gelten die Bestimmungen der bisherigen Geschäftsordnung weiter, war man sich einig. Mit 12:5 Stimmen wurde dem Planungsvorhaben des Marktes Mantel zur 16. Änderung des Flächennutzungsplans und Aufstellung des Bebauungsplans Sondergebiet Photovoltaikanlage „Schopperhöhe“ mit 49.000 Quadratmetern, rund einen Kilometer nördlich von der Siedlung Lohbachwinkel stattgegeben. „Freiflächen von Ackerland und Wiesen sollte man nicht bebauen, sondern andere Möglichkeiten suchen“ meinte SPD-Sprecher Rainer Vater. CSU-Fraktionschef Julian Krauß sah planungsrechtlich keinen Grund zur Ablehnung. Keine Einwendungen erhob das Gremium gegen die Aufstellung des Bebauungsplans „Max-Reger-Straße“ der Stadt Grafenwöhr.

„Die nächsten Wochen und Monate, vielleicht auch Jahre, werden wir uns neben unseren Routineaufgaben auch mit den Auswirkungen der Coronakrise beschäftigen müssen“ signalisierte Bürgermeister Ludwig Biller in seiner Antrittsrede. Die Gemeinde, die durch Gewerbe und Industrie geprägt sei, müsse sich auf stark reduzierte Einnahmen vorbereiten und dementsprechend handeln. Dazu zähle die Beschränkung neuer Projekte und geplanter Ausgaben auf das Notwendigste.

Natürlich wolle man versuchen, die schon begonnenen Maßnahmen umzusetzen. Biller: „Die Krise zwingt uns zu neuen Prioritäten. Gesundheitsschutz, Hilfsangebote für Bedürftige, der Erhalt der Arbeitsplätze und anderes rücken in den Vordergrund.“ Das Oberhaupt erinnerte auch an jene, die aufgrund der Virusinfektion aus dem Leben geschieden seien. Ganz wichtig seien jetzt Vertrauen und Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung, die Stärkung der ortsansässigen Geschäfte und die Einhaltung der Vorgaben der Staatsregierung, „dann werden wir diese Krise auch überstehen.“ Er, so Biller, freue sich auf ein offenes Miteinander, bei dem keine politischen oder persönlichen Belange im Vordergrund stehen. „Ich werde weiterhin mit vollem Einsatz das mir Mögliche tun, dass unsere Gemeinde liebens- und lebenswert bleibt.“

Zuvor hatte Biller den überwiegend jungen Neugewählten gratuliert und die erfahrenen Räte aufgefordert, diese mit Rat und Tat zu unterstützen, um ihnen den Einstieg möglichst zu erleichtern. Billers Dank galt den Ausgeschiedenen, besonders seinem Vertreter Herbert Rudolph. Eine gebührende Verabschiedung in würdigem Rahmen gebe es, sobald es die Umstände zulassen.

Die Ausschüsse:

Haupt- und Finanzausschuss: Julian Kraus, Severin Hirmer (Julia Härning), Thomas Schönberger (Silke Bauer), Nicole Presche (Ralph Egeter), Johanna Krauß (Rainer Vater), Andreas Solter (Jürgen Oheim). Bau- und Umweltausschuss: Julian Kraus (Vertreter Ralph Egeter), Georg Leo Tafelmeyer (Nicole Presche), Thomas Schönberger (Julia Härning), Severin Hirmer (Silke Bauer), Daniel Schweiger (Andreas Solter). Rechnungsprüfungsausschuss: Julia Härning ( Vertreter Armin Goschler), Ralph Egeter (Nicole Presche), Georg Leo Tafelmeyer (Wolfgang Krauß), Silke Bauer (Julian Kraus), Johanna Krauß (Mirko Bertl), Jürgen Oheim (Rainer Vater).

Vertreter in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft: Julian Kraus (Nicole Presche), Armin Goschler (Thomas Schönberger), Wolfgang Krauß (Julia Härning), Rainer Vater (Mirko Bertl). Verbandsräte im Zweckverband Wasserversorgung Mantel/Weiherhammer: Julia Härning (Vertreter Ralph Egeter), Nicole Presche (Julian Kraus), Georg Leo Tafelmeyer (Silke Bauer), Jürgen Oheim (Daniel Schweiger). Zweckverband Kläranlage: Julian Kraus (Vertreter Nicole Presche), Daniel Schweiger (Andreas Solter). (bk)

Bürgermeister Ludwig Biller und die neuen Ratsmitglieder.
Bürgermeister Ludwig Biller vereidigt die neun neuen Ratsmitglieder.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.