23.06.2019 - 13:09 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Feuerwehr leistet Hilfe

Die Feuerwehr Weiherhammer feiert einen eindruckvollen ökomenischen Gottesdienst, in dem auch das Fahnenband gesegnet wird.

Die Buchmann-Schwestern heften im Namen der Festdamen das zuvor gesegnete, von diesen gestiftete Band an die von Johannes Aigner getragene Fahne
von Siegfried BockProfil

"Die Feuerwehr kommt, wenn es brennt und das schon seit 145 Jahren. Sie übernimmt Verantwortung und tut das zur Ehre Gottes", sagte Pfarrer Varghese Puthenchira zu Beginn des ökumenischen Gottesdienstes am Samstag in der Pfarrkirche Heilige Familie.

In die Gestaltung waren auch Aktive und Festdamen eingebunden. Die Feier sowie Kirchenzug und Rückmarsch begleitete die Stadtkapelle Grafenwöhr.

Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler fand aufrüttelnde Worte, als er das Lukas-Evangelium vom barmherzigen Samariter mit der Frage "Wer ist mein Nächster?" verband. Für Jesus spielten Rasse, Hautfarbe, Glaube, Nationalität keine Rolle, wenn es um Hilfe gehe. Pauckstadt-Künkler machte dies an menschenunwürdigen Beispielen deutlich. Der Nächste sei immer derjenige, der deine Hilfe brauche. Unsere Feuerwehr handle Gott sei Dank so. "Für uns selber wünsche ich mir, dass wir den Blick für den Nächsten in unserem ganzen Alltags-Schaffen nicht verlieren" schloss der Pfarrer. Im Gebet wurde auch der verstorbenen Kameraden gedacht. Den Abschluss bildete die Bayernhymne.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.