16.05.2019 - 14:58 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Industriegemeinde gründet Partnerschaft

Die BHS Corrugated feiert demnächst ihr 25-jähriges Bestehen. Das erfährt in Tachau eine besondere Würdigung. Dies wird auch im Gemeinderat deutlich.

von Siegfried BockProfil

Die Industriegemeinde gründet anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums der BHS Corrugated in Tachau eine Partnerschaft. Zur Unterzeichnung am 20. Juli in der westböhmischen Stadt wird ein Bus eingesetzt, gab Bürgermeister Ludwig Biller im Gemeinderat bekannt. Zum Festabend der TSG und dem BHS-Betriebsfest würden die Mitreisenden aber rechtzeitig zurückkehren.

Biller befürworte die Anregung von Florian Kiener (FWG), auf den eingezäunten Flächen an der Kläranlage und am Wasserhaus Bienenkästen abzustellen. Rainer Vater (SPD) verwies auf Fördermöglichkeiten. Naturschutzbeauftragte Mathilde Müllner habe Unterstützung zugesagt und sich zu einer Ortsbesichtigung bereit erklärt.

Auf Nachfrage Vaters bezüglich der Dorferneuerung in Kaltenbrunn erklärte Biller, dass die Planungsleistungen in nächster Sitzung zum Beschluss kommen sollen. "Es wird laufend angeschoben. Wir sind mit dem Architekturbüro Schönberger in Kontakt", sagte der Bürgermeister.

Erwin Rast (CSU) gab eine Anfrage von Eltern zur Errichtung eines Basketball-Feldes weiter und brachte dafür den alten eingezäunten Allwetterplatz an der Schule sowie den Verkehrsübungsplatz ins Spiel. Eventuell sollte mit der TSG-Fußballabteilung gesprochen werden. Letzteres könne sich Biller gut vorstellen: "Es gibt Möglichkeiten zur Umsetzung", sagte er.

Julian Kraus (CSU) monierte den zu großen Sprossenabstand zum Rutschturm auf dem Spielplatz an der Sulzbacher Straße und bat, die Treppe zu ersetzen. Dritter Bürgermeister Severin Hirmer erinnerte an das Spielplatzkonzept. Nach diesem sollen Geräte installiert werden, die nicht jeder Zweite im Garten habe.

Die Siedlergemeinschaft Dürnast darf den freien Schuppen am ehemaligen Schulhaus zur Gerätelagerung nutzen. Einen Zuschuss erhält die Schützengesellschaft "Hubertus" für die Teilnahme am Oktoberfestzug in München. Mit dem Wunsch eines Bürgers nach einem Radweg von Küchen-Solter bis Etzenricht wolle sich der Gemeinderat noch beschäftigen.

Info:

Bauanträge

Bürgermeister Ludwig Biller informierte über mehrere Bauanträge. So genehmigte der Gemeinderat den Bau mehrerer Wohnhäuser mit Garage, den Abbruch eines alten Gebäudes und das Errichten eines neuen Wohnhauses, den Bau einer Dachgaube, einen Dachgeschossbau mit Gauben sowie einer neuen Unterstellhalle für die Firma MTB II GBR Bergler. Auch für Trippach wurde der Bau eines Wohnhauses mit Garage sowie der Teilausbau eines Dachgeschosses mit zwei Gauben bewilligt. In Kaltenbrunn kann ein Wohnhaus mit Doppelgarage sowie der Umbau eines ehemaligen Fremdenzimmers im Obergeschoss zu einer Wohnung angegangen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.