26.06.2019 - 17:05 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Starke Truppe: Kommersabend der FFW Weiherhammer

Auch die Feuerwehr Weiherhammer muss sich dem Wandel stellen. Elektroautos, Smart-Home und industrielle Großmaschienen verändern die Arbeit im Löschwesen. Beim Kommersabend gibt´s ein dickes Dankeschön.

„Du bist diejenige, für die ein einfaches Danke nicht reicht“ sagte Stephanie Englert, als sie mit Franziska Krauß und Magdalena Herrmann (von rechts) an Sabine Buchmann (links) einen Gutschein und Blumen überreichte. Mit im Bild Festsprecher Matthias Wolfram, Vorsitzender Rajmund Buchmann und Kommandant Hans Rodler (von links).
von Siegfried BockProfil

Stufe eins des perfekt geplanten Dreifachjubiläums "145 Jahre Feuerwehr Weiherhammer" lief am Samstag exakt um 19.30 Uhr im BHS-Restaurant „News“ an. Die Liste der Ehrengäste, die Festsprecher Matthias Wolfram zum Kommersabend begrüßte, war lang. Auch benachbarte Wehren mit ihren Bürgermeistern waren gekommen. Die Dankesbekundungen zeigen, wie stark die Gemeinschaft um Zugpferd, Vorsitzenden Rajmund Buchmann und Kommandant Hans Rodler, zusammengeschweißt ist.

Mit seinem mitreißenden und zu Herzen gehenden historischen Rückblick begeisterte Matthias Wolfram die Zuhörer. Heimatpfleger Lothar Kraus hatte ihm dazu viele Daten und Dokumente geliefert. „Heute hat unser Verein knapp 300 Mitglieder. Wir kämpfen um jedes Mitglied und sind stolz auf die vor kurzem gelungene Gründung einer Kinderfeuerwehr“, unterstrich Buchmann.

FFW Weiherhammer zählt 58 weibliche Mitglieder

Stolz sei man auch auf 58 weibliche Mitglieder, darunter 15 Festdamen, von denen viele aktiven Dienst leisteten. Denn noch Mitte der 90er Jahre habe der damalige Vorsitzende und Kommandant verkündet: „ Solange ich dran bin, kommen mir keine Weiber in die Wehr!“ Buchmanns Dank umfasste besonders die „wunderbaren Unterstützer“, die „beste Mannschaft“ im Rücken, die begeistert mitmachenden jungen Leute einschließlich der Festdamen. „Auf euch alle können wir bauen!“

So schnelllebig, wie sich das Leben in Zeiten der Digitalsierung wandle, müsse sich auch die Feuerwehr für die Zukunft rüsten, um für alle Einsatzszenarien gewappnet zu sein, signalisierte Kommandant Hans Rodler. Elektro- oder Wasserstoff-Autos, immer größer werdende landwirtschaftliche Fahrzeuge, Häuser mit Smart-Home ausgestattet und Industriebetriebe mit neuen und größeren Maschinen ausgestattet, seien nur wenige Beispiele für neue Herausforderungen.

„Ein solches Jubiläum führt uns den großen Stellenwert des unbezahlbaren Ehrenamts vor Augen. Deshalb können wir dieses Phänomen, dass teilweise unsere Einsatzkräfte angegriffen werden, nicht tolerieren. So geht es nicht“, echauffierte sich Ehrenschirmherr Landrat Andreas Meier. Das Gefühl der persönlichen Sicherheit sei etwas ganz Existenzielles. Deshalb gebühre den Ehrenamtlichen für ihren Dienst ein „Vergelt`s Gott!“

Feuerwehr Weiherhammer leistet klasse Jugendarbeit

Schirmherr Bürgermeister Ludwig Biller zollte denen Respekt, die vor 145 Jahren bis heute ihren Dienst getan hätten und tun. Er trage die Verantwortung mit ruhigem Gewissen. Matthias Englert mache eine klasse Jugendarbeit und ebenso Manuel Wolf sowie Stephanie Östreicher für die jüngsten „Feuerflitzer“. Der Zusammenhalt und das harmonische Miteinander seien zu spüren.

Namens der Landkreisführung gratulierte Kreisbrandrat Marco Saller der voll funktionierenden Jubiläumswehr mit der Bitte, dieses alternative Netzwerk auch künftig zu fördern, weiterhin Mitglieder zu werben. „Bleibt bei der Stange, mir wird hier in Weiherhammer nicht bange!“

Ein „Glück auf“ und Geschenke überbrachten auch Martin Thoma für die Patenwehr Ilsenbach und Fernando Krauz für die Partnerwehr Lugau/Brandenburg. Landtagsabgeordneter Roland Magerl (AfD) übergab eine Spende für die Jugend.

Stephanie Englert würdigte ausführlich die Leistungen von Sabine Buchmann als Initiatorin, Leiterin und Motivator der Festdamen, für die sie durch Einstudierungen, Präsentationen und Aktionen annähernd 500 Stunden aufwendete.

Für einen festlichen musikalischen Rahmen sorgten das Weiherhammerer Gewächs Alexandra Adam (Gesang) und Pianist Horst Petzold.

Ehrungen:

Gründungsmitglieder von 1959: Hans Eller, Franz Krügelstein, Alois Zanner, Karl Zwiebler, Raimund Posset. Nicht anwesend und zum Teil verhindert waren Alfred Biller, Richard Fehlner, Wolfgang Sagner, Karl Härning, Hermann und Richard Heibl, Karl Heining, Siegfried Kohl, Clement Neumann, Siegfried Schreyer, Wolfgang Weber, Franz Weigl. - Ehrendamen: Marielle Fore, Marga Spitzer, Inge Noack, Heike Rosemann, Christa Fischer, Annerose Krumpholz. Mit einer Salz- und Pfeffermühlenset aus Acryl, das laut Matthias Wolfram in historischer Verbindung zu BHS und NSG Piklington steht, wurden geehrt die Ehrenmitglieder Georg Härning und Raimund Posset sowie Richard Biersack, Werner Steger und Lothar Kraus, Landrat und Bürgermeister. (bk)

„Ohne euer Zutun gäbe es uns heute so nicht“ wandte sich Vorsitzender Rajmund Buchmann (rechts) an Jubilare, Ehrenmitglieder und Ehrendamen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.