03.02.2020 - 14:16 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Ausgeglichene Bilanz an den grünen Platten

Mit acht Begegnungen griff die Tischtennisabteilung des TSV Detag in dieser Woche stärker in das Spielgeschehen ein, als dies das letzte Mal der Fall war. Sie konnte dabei drei Siege, drei Niederlagen und zwei Unentschieden bekanntgeben.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Mit von der Partie waren diesmal auch die Damen (14:2 Punkte), die in der Bezirksklasse A weiterhin in enger Tuchfühlung mit dem SV Neusorg (13:1) bleiben und jetzt sogar kurzfristig, da ein Spiel mehr auf dem Konto, die Tabellenführung übernommen haben. Auf jeden Fall hat ihr 10:0 Kantersieg bei der SpVgg Pfreimd bewirkt, dass in der Bilanz der Spiele ordentlich vorgelegt werden konnte.

Die Herren I mussten bei ihrem bevorstehenden Doppeleinsatz auf der Hut sein, denn nur drei Siege in der gesamten Vorrunde hatten die Alarmsirenen schrillen lassen, auch ein Sieg im ersten Rückrundenspiel konnte noch nicht zur Beruhigung beitragen. Das Wochenende wurde für sie zum vollen Erfolg, mit zwei Siegen gelang ihnen mit Bravour ein erfreulicher Befreiungsschlag in der Tabelle. Das erste Spiel zuhause gegen den DJK SV Steinberg II endete mit einem überlegenen 9:2 Erfolg, das gab natürlich Auftrieb für die zweite Begegnung beim TTC Luitpoldhütte Amberg. Hier startete man furios, legte mit unwiderstehlichem Einsatz eine 7:0-Führung vor und gewann schließlich mit 9:5.

Ebenfalls einen doppelten Einsatz hatten die Herren III, die allerdings dabei ein Waterloo erlebten. Zwei Niederlagen sozusagen am Stück befördern sie nun mit 7:17 Punkten auf den drittletzten Tabellenplatz. In der Heimbegegnung mit dem TuS Dachelhofen unterlagen sie klar mit 9:3.

In einer Zitterpartie haben die Herren IV dem in der Vorrunde überlegenen TSV Nittenau III ein hochverdientes 8:8 Unentschieden abgerungen. Das Spiel verlief lange Zeit zum Nachteil der Wernberger, da der Gast zunächst die Initiative ergriff und ständig in Führung lag (2:0, 4:2). Beim Stande von 7:4 für Nittenau war man sogar der Meinung, in dieser Begegnung doch wieder zu unterliegen. Dann jedoch ging ein Ruck durch die Mannschaft, sie holte in den nächsten Einzeln vier Punkte, das bedeutete gleichzeitig erstmalige Führung mit 8:7 und damit Punktgewinn. Um nicht vollends leer auszugehen, setzte Nittenau alles daran, um im Schlussdoppel den rettenden achten Punkt zu holen. Ziegler/Fleischmann, Johannes Fleischmann, Michael Ebenburger (2), Tizian Ziegler (2), Sebastian Geitner und Lukas Fleischmann können stolz sein.

Etwas zwiespältig haben die Jungen III auf das 5:5 Unentschieden beim TSV Stulln reagiert, denn als Tabellendritter der Bezirksklasse B Gruppe 4 Süd hatte man gegen den zwei Plätze schlechter liegenden Gastgeber eigentlich einen Sieg im Plan. Wernberg musste bis zum Schluss mit Rückständen kämpfen, ehe der Ausgleich geschafft war. Florian Zitzmann (2), Maximilian Hollweck (2) und Timo Wild waren nicht zufrieden. Zum dritten Mal in Folge mussten die Jungen IV, diesmal beim TSV Klardorf, mit 0:10 die Punkte hergeben.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.