02.12.2019 - 17:45 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Die Buden leer gekauft

Sich mit Bekannten und Freunden zu einem gemütlichen Plausch mit Glühwein treffen, über den Platz flanieren, kleine Geschenke erwerben, das kulinarisches Angebot genießen – all das ist beim Wernberger Adventsmarkt angesagt.

von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Bald nachdem Organisatorin und Moderatorin Maria Schlögl zusammen mit Bürgermeister Konrad Kiener den Markt eröffnet hatte, füllte sich der bis zur Bäckerei Meillinger erweiterte Marktplatz zusehend mit großen und kleinen Besuchern, die gleich lebhaftes Interesse an den vielen Buden zeigten.

Dicht um die Bühne mit dem lebensgroßen Adventskalender drängten sich Eltern und Großeltern, als die Kinder vom Kinderhaus St. Josef mit „Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit…“ das Nachmittagsprogramm eröffneten und mit großer Begeisterung ihren drolligen Tanz mit roter Weihnachtsmütze und in weißen Schürzen gekleidet vorführten. Auch die Kinderhäuser Marktzwerge und St. Anna, sowie die erste Klasse mit Lehrerin Rosmarie Riedl und die vierten Klassen mit Alexandra Rücker traten im Verlauf des Nachmittags mit adventlichem Programm auf.

Das schöne kleine Karussell, das die CSU organisiert hatte, erfreute sich großer Beliebtheit bei den kleinen Gästen und war ständig umlagert. Um die Feuertöpfe gruppierten sich vorwiegend Kinder, die ihre Stangenbrote inbrünstig über das lodernde Feuer hielten, bis sie sie schön gebräunt genießen konnten.

Reißenden Absatz fanden bei den kühlen Temperaturen natürlich besonders die heißen Getränke wie Glühwein, Punsch und heiße Zwetschge. Gefragt waren aber auch die süßen Waffeln und Crepes. Wer es deftiger mochte, griff zu Zoiglspezialitäten, Bratwürsten, Knacker, Steaks, Käsespätzle oder zum Wildgericht. Über viel Besuch freuten sich auch die Betreiber der Buden mit Weihnachtsdeko, Stricksachen und allerlei Krimskrams.

Großes Gedränge herrschte dann vor der Kirche, als der Nikolaus kam und seine Geschenke an die Kleinen verteilte. Mit großer Spannung wurde anschließend die Öffnung des Adventskalenders verfolgt. Als Preise gab es Gutscheine der Geschäfte und der Gastronomie, eine Reise nach Berlin mit MdB Marianne Schieder, einen riesigen Kicker der Firma Conrad und als Hauptpreis ein Fahrrad der Firma Gradl, das Anneliese Radowsky gewann. Der Erlös der Verlosung kommt den drei Kinderhäusern zu Gute. Maria Schlögl zeigte sich hoch zufrieden mit dem Verlauf und dem guten Besuch des Adventsmarktes. Bereits um 18.30 Uhr mussten die ersten Buden schließen, weil sie ausverkauft waren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.