22.11.2019 - 11:19 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Damenmannschaft in Lauerstellung

Der letzte Spieltag gestaltete sich für die Tischtennismannschaften des TSV Detag Wernberg mit neun Partien recht umfangreich. Die Damen haben nach ihren klaren Erfolgen nun Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Die Damen haben auch ihren zweiten Doppelstart in der Bezirksklasse A mit Bravour bestanden, denn zwei klare Erfolge verschaffen ihnen nun mit 10:2 Punkten eine ausgezeichnete Position. Sie sind hinter dem Tabellenführer SV Neusorg auf Rang zwei.

In der Partie gegen den TSV Klardorf II nahmen die Wernbergerinnen von Beginn an das Heft in die Hand und ließen keinen Zweifel am Sieg aufkommen, der über deutliche Führungen zum Endergebnis führten (8:2). Schwieriger begann das zweite Spiel beim SC Eschenbach, der überraschend gut mit einer 2:0-Führung startete und den Wernbergerinnen etwas Kopfschmerzen bereitete. Die waren aber schnell wieder vorbei, denn die Gäste gaben bis zum Ende des Matches nur noch einen Punkt ab, so dass dem 7:3-Erfolg nichts mehr im Wege stand.

Die Herren I bekamen es in der Bezirksliga Süd/West zu Hause mit dem Tabellenführer TuS Rosenberg zu tun und verloren dieses Spiel mit 9:4. Dieter Buchner, Alexander Buchner, Thomas Jenke und das Doppel Daniel/Jenke erzielten dabei die Punkte, wobei die Mannschaft mit etwas mehr Glück ein besseres Ergebnis hätte erreichen können. Auf eine bisher zufriedenstellende Zwischenbilanz (4:8) können die Herren II nach ihrem zweiten Saisonsieg zurückblicken. Im Heimspiel gegen den KF Oberviechtach gewannen sie verdient mit 9:6. Dafür musste aber gekämpft werden, denn der Gast zeigte sich als harter Gegner. Wernberg zeigte sich diesmal in den entscheidenden fünften Sätzen überlegen, denn mit einer Quote von 5:2 Siegen konnte der Gesamtsieg schließlich erzielt werden. Ein 7:4 Vorsprung geriet beim 7:6 noch einmal in Gefahr. Nach zwei weiteren Siegen stand der Erfolg endgültig fest. Büttner/Bauer, Segerer/Meiller, Jörg Meiller (2), Andreas Bauer, Markus Wild (2), Sarah Segerer und Michael Gläßer konnten aufatmen.

Auf ebenfalls 4:8 Punkte kommen die Herren IV, die allerdings eine Niederlage einstecken mussten. Beim TSV Nittenau III verloren sie nach erfolgreicher Aufholjagd dann doch mit 6:9. Nittenau startete überlegen und galt nach 4:0 und 6:2 Führungen schon als sicherer Sieger, als Wernberg eine beeindruckende Serie von vier Siegen hinlegte und zum Ausgleich kam (6:6). Dann aber waren die Kraftreserven erschöpft, der Gastgeber siegte in den übrigen Spielen und behielt die Punkte.

Große Freude dürfte der nicht mehr für möglich gehaltene 8:6-Erfolg der Herren V beim TV Nabburg VII ausgelöst haben, kam der doch nach einem seltsamen Spielverlauf zustande. Wernberg führte nach dem ersten Doppel mit 1:0. Das sollte jedoch für längere Zeit der einzige Vorsprung bleiben, denn Nabburg konnte mit den folgenden Einzeln beharrlich seinen Vorsprung vergrößern (4:1 und 5:2). Dann hatte Wernberg seine stärkste Phase: Vier Siege in Folge bescherten erstmals wieder eine Führung (6:5), die von Nabburgs Spitzenspieler Markus Zimmermann wettgemacht wurde. Doch die letzten beiden Einzel gewann wieder der TSV - und damit auch die Partie. Meiller/Klinger, Tizian Ziegler (2), Lukas Klinger (2), Lukas Bruckner (2) und Sofie Meiller punkteten in dieser Partie.

Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel können die Jungen I als Aufsteiger in die Bezirksoberliga zufrieden sein. Gegen den TuS Schnaittenbach feierten sie einen klaren 8:0-Erfolg. Ein deutlicher 9:1-Sieg sprang für die Jungen III im Heimspiel gegen den TSV Stulln heraus, so dass man jetzt mit 8:2 Punkten durchaus zufrieden sein kann (Platz zwei). Chancenlos waren die Jungen IV, die bei den SF Bruck III mit 0:10 eine herbe Niederlage hinnehmen mussten. Im Bezirksklassenpokal schieden die Herren IV nach einem 0:4 gegen den TV Nabburg aus.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.