24.04.2019 - 17:39 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Damit die Heimat lebenswert bleibt

Der OWV-Zweigverein Wernberg-Köblitz hat schon Jahrzehnte "auf dem Buckel", doch davon ist nichts zu spüren: Aktiv trägt er zum gesellschaftlichen Leben in der Marktgemeinde bei.

Vorsitzender Paul Neblich (rechts) und Bürgermeister Konrad Kiener (Mitte, hinten) ehrten die Jubilare.
von Autor SHEProfil

Viele Kilometer an Wanderwegen werden betreut, ebenso Dutzende von Nistkästen. Im weiten Umkreis von Wernberg-Köblitz wurden zahlreiche Marterln, Kreuze und Bänke für Wanderer aufgestellt oder repariert: Ein toller Einsatz der Mitglieder Albert Wildenauer, Erwin Hartinger, Josef Birner und Sigi Bayerl. Vorsitzender Paul Neblich wies auf den guten Besuch der OWV-Hütte hin. Auch andere Gruppen schätzen diesen Anlaufpunkt. Der Dreitagesausflug führt nach Hohenau im Bayerischen Wald.

Bürgermeister Konrad Kiener beglückwünschte den fast 500 Mitglieder zählenden Verein zu seiner erfolgreichen Tätigkeit. Abschließend wurden 35 Mitglieder für jahrzehntelange Treue zum OWV ausgezeichnet. Sechs davon gehören dem Verein schon seit dem Jahr 1969 an.

Jahrzehnte beim OWV:

25 Jahre Mitglied sind Alois Meller, Johann Plößl, Franziska Bock, Ludwig Held, Paula Schweiger, Josef Schmid, Angela Appl-Hierold, Josef Kraus, Gertrud Loelgen, Wolfgang Metzdorf, Iris Kosub, Helmut Schmidt und Frieda Weinzierl. Für 40-jährige Treue wurden Johann Post, Siegfried Paulus, Kurt Loew, Sofie Loew, Christoph Hösl, Johann Götz, Martina Wild, Maria Bäumler, Diana Renner, Karl-Heinz Kraus, Erich Jäckel, Monika Jäckel, Irene Köppl, Ludwig Köppl, Wilhelm Gradl und Regina Kiener geehrt. 50 Jahre gehören Brigitte Neblich, Volker Schirmer, Emmy Paulus, Horst-Peter Daniel, Hans-Martin Schirmer und Josef Bock dem OWV an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.