16.06.2019 - 14:07 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Ein Fest mit Flair auf der "Piazza"

Auch der dritte "Club-Besen" auf dem Wernberger Marktplatz wird für die Organisatoren wieder ein Riesenerfolg: Der Besucherandrang ist groß – bis Regen das Fest beendet.

Bis in die Nacht hinein wird auf dem Marktplatz gefeiert
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Die angenehme Temperatur dieser lauen Sommernacht lockte viele Gäste auf den Wernberger Marktplatz. Die zahlreichen Helfer der "Clubfreunde Rot Schwarz Wernberg" hatten auch dieses Jahr alles perfekt vorbereitet für ein gelungenes Weinfest. Vorbei an den in Strohballen gesteckten Besen an den Eingängen konnten sich die Gäste gleich an den weiß gedeckten Tischen wohl fühlen.

Auf den ansprechend gedruckten Speise- und Getränkekarten fand sich dieses Mal ein noch reichhaltigeres Angebot. Sofort wurde man von feschen und freundlichen Bedienungen in Dirndln mit Wein und anderen kühlen Getränken versorgt. Um Wartezeiten zu vermeiden, gab es heuer auch noch einen Getränkestand zur Selbstbedienung. Der Weinlieferant "Schloss Affaltrach" aus Baden-Württemberg war wieder mit dem eigenen Weinbar-Wagen gekommen, an dem stets Betrieb herrschte.

Der Renner des Abends waren wie im Vorjahr die feinen Flammkuchen auf Holzbrettern aus dem Holzofen, den Georg Lang pausenlos bestückte. Alternativ wurde frisch gebackener "Dotsch mit Räucherlachsdip" oder Apfelmus angeboten. Guten Anklang fanden auch die toll angerichteten Brotzeitbrettln oder überbackene Baguettes.

Das alles kam bei den gut gelaunten Gästen hervorragend an. Sie blieben bei guter Unterhaltung mit Freunden in ausgelassener Stimmung lange sitzen, wozu auch das laue Sommerwetter beitrug. Zudem wurden Fleece-Decken kostenlos bereitgehalten, die jedoch nicht benötigt wurden. Um den Wein auch genießen zu können, boten die Clubfreunde ab 22 Uhr einen kostenlosen Heimfahrservice rund um Wernberg-Köblitz an.

Dann jedoch folgte das jähe Ende des schönen Festes. Zunächst kamen kurz nach 22 Uhr einige Regentropfen, bis es dann bald wie aus Eimern schüttete. Die meisten Gäste flüchteten nach Hause, etwa 100 "Eiserne" versammelten sich noch mit ihren Weingläsern unter den Sonnenschirmen und in den Ständen der Clubfreunde. Vorsitzender Stefan Fiedler von den Clubfreunden resümierte: "Bis kurz vor halb elf war es ein gelungenes Weinfest."

Die feschen Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, um die Gäste mit kühlen Getränken zu versorgen.
Georg Langs knusprige Flammkuchen aus dem Holzofen waren auch dieses Jahr wieder der Renner.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.