30.08.2020 - 09:38 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Was hinter dem Kennzeichenmissbrauch steckt

Die Fälle von unkenntlich gemachten Geländemaschinen häufen sich. Nun erhält ein 19-Jähriger im Gemeindebereich Wernberg-Köblitz eine Anzeige.

Eine beliebte Masche: Bei Geländemaschinen den Kennzeichen abmontieren.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Beamten der Polizeiinspektion Nabburg kontrollierten am Samstag um 15.35 Uhr einen 19-Jährigen, der auf einer Wiese im östlichen Gemeindebereich mit seiner Geländemaschine unterwegs war. Der Kradfahrer war aufgefallen, da das Kennzeichen samt Beleuchtungseinrichtung fehlte.

Wie sich herausstellte, ist das Crossmotorrad ordnungsgemäß zugelassen. "Es ist jedoch anzunehmen, dass das Kennzeichen entfernt wurde, um bei nicht zulässigen Querfeldeinfahrten durch Wald und Flur eine Identifizierung des Fahrers zu verhindern. Wiederholt entzogen sich so in zurückliegender Zeit derart unkenntlich gemachte Kräder durch waghalsige Flucht einer beabsichtigten Polizeikontrolle", heißt es in einer Mitteilung der PI Nabburg. Die Folge ist eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen Kennzeichenmissbrauchs.

Mehr Polizeimeldungen aus der Region

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.