26.11.2020 - 08:44 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Paul-Schiedt-Straße: Bahnunterführung bis Weihnachten wieder frei

In der Marktgemeinde laufen derzeit zahlreiche Baumaßnahmen. Über die aktuelle Lage auf den Baustellen informiert Bürgermeister Konrad Kiener das Gremium bei der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses.

Der hintere Teil der Paul-Schiedt-Straße bis zur Bahnunterführung wird bis voraussichtlich Weihnachten gesperrt bleiben
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Wegen der Corona-Einschränkungen verzichtete der Bauausschuss bei seiner Sitzung auf Ortsbesichtigungen. Stattdessen informierte Bürgermeister Konrad Kiener anhand von aktuellen Bildern über den Fortschritt auf den derzeit bestehenden Baustellen.

Zunächst ging er auf die Paul-Schiedt-Straße ein. „Nach dem Anschluss des Wasserleitungsbaus im Brandenburger Weg hat die Baufirma den Abschnitt bis zur Bahnunterführung in der Paul-Schiedt-Straße begonnen. Bis Weihnachten sind die Arbeiten in diesem Abschnitt abgeschlossen und die Bahnunterführung für den Durchgangsverkehr wieder frei“, legte das Gemeindeoberhaupt dar. Ebenfalls in diesem Jahr fertiggestellt werden die Sanierungen der Regenüberlaufbecken I und II nahe dem Feuerwehrhaus und der Pfarrer-Schreyer-Straße.

Startschuss für Straßensanierung

Wernberg-Köblitz

Im Folgenden wurden Bauanträge behandelt, die schließlich alle positiv beschieden wurden, wie eine Bauvoranfrage zur Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit 13 Wohneinheiten und Stellplätzen in Wernberg im Riedweg und eine Bauvoranfrage zum Neubau eines Mehrfamilienhauses mit sechs Wohneinheiten und Stellplätzen in der Austraße. Weiter erteilte der Ausschuss das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag auf Baugenehmigung für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Kreuzäckerstraße, zum Neubau eines Zweifamilienwohnhauses mit zwei Einliegerwohnungen und Garagen in der Kärntnerstraße, für die Errichtung einer Holzlege in der Krummleite und für die Errichtung eines Wohnhauses mit Carport in der Schulrat-Benz-Straße.

Weiter wurde informiert über die im Verwaltungsweg beziehungsweise im Genehmigungsfreistellungsverfahren behandelten Bauanträge, die ans Landratsamt weitergeleitet wurden. Es handelt sich um eine Nutzungsänderung eines bestehenden Fertigungsgebäudes in eine Schreinerei mit Anbau eines Carports in der Kolpingstraße, Neubau eines Bungalows an ein bestehendes Wohnhaus in der Paul-Schiedt-Straße, Aufstellung einer elektrischen Anzeigetafel mit Vereinslogo in der Sportplatzstraße und den Umbau eines Kellers in eine Einliegerwohnung in der Feistelholzstraße.

Weiter wurde informiert über die im Verwaltungsweg beziehungsweise im Genehmigungsfreistellungsverfahren behandelten Bauanträge, die ans Landratsamt weitergeleitet wurden. Es handelt sich um eine Nutzungsänderung eines bestehenden Fertigungsgebäudes in eine Schreinerei mit Anbau eines Carports in der Kolpingstraße, Neubau eines Bungalows an ein bestehendes Wohnhaus in der Paul-Schiedt-Straße, Aufstellung einer elektrischen Anzeigetafel mit Vereinslogo in der Sportplatzstraße und den Umbau eines Kellers in eine Einliegerwohnung in der Feistelholzstraße.

Wegen Einhaltung der Bebauungsplanvorschriften wurden der Ausbau des Dachgeschosses zu Wohnräumen in der Hochstraße, die Tekturplanung eines Bürogebäudes mit Lagerflächen in der Weidachstraße und die Errichtung einer Stellplatzfläche für die Zwischenlagerung von Neufahrzeugen in der Daimlerstraße freigestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.