04.09.2018 - 16:32 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Im Tal der Unken

Blaugrüne Mosaikjungfern, flinke Wasserläufer und einen Wasserskorpion beobachteten die Teilnehmer einer "Naturentdeckertour" im Zuge des Ferienprogramms.

Einen erlebnisreichen Tag verbrachten die Kinder bei der "Naturentdeckertour".
von Externer BeitragProfil

Die Stars der Aktion, die der Evangelische Diakonieverein und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) organisiert hatten, waren jedoch die Gelbbauchunken. Die kleinen Amphibien sehen von oben schlammgrau aus und haben eine Haut voller Warzen.

Ihr Bauch ist leuchtend gelb mit vielen schwarzen Punkten. "Damit warnt die Unke ihre Fressfeinde", erklärte Naturpädagogin Susanne Götte den Kindern.

Sie beobachteten die Tiere in den Wasserbecken, die LBV-Vorsitzender Zeno Bäumler angelegt hat. Die Kinder entdeckten auch "Baby-Unken", was davon zeugt, dass sich die streng geschützten Tiere in ihrem Ersatzbiotop wohlfühlen.

Die Gelbbauchunken haben im Naturpark Oberpfälzer Wald ihre nordöstliche Verbreitungsgrenze in Bayern. In der Roten Liste Bayern ist sie als stark gefährdet eingestuft.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.