28.10.2020 - 17:23 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Unterköblitz als „städtebauliches Sanierungsgebiet“

Der Markt Wernberg-Köblitz hat großes vor: Ein großes Gebiet im Ortsteil Unterköblitz wäre laut Marktverwaltung dringend sanierungsbedürftig. Für die hohen Ausgaben sollen so gut wie möglich Fördergelder einbezogen werden.

Das rot umrandete Gebiet soll als "Sanierungsgebiet Unterköblitz" auf Vordermann gebracht werden. Hier herrschen laut Ausführungen im Marktrat mehrere städtebauliche Missstände.
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Laut Marktverwaltung wäre es für einen Teilbereich des Ortsteiles Unterköblitz (analog zu Wernberg) dringend notwendig, aufgrund verschiedener städtebaulicher Missstände - wie Bahnhofsanlagen mit Unterführungen, Bahnsteg, Sporthallenkonzept, Rathausstandort, verschiedene Straßenzüge, aktuelle und künftige Leerstände - vorbereitende Untersuchungen zur späteren förmlichen Festsetzung eines „Sanierungsgebietes Unterköblitz“ zu veranlassen, wie in der Marktratssitzung besprochen wurde. Dies soll als Grundlage von städtebaulichen Fördermaßnahmen in einem Städtebauförderungsprogramm dienen, wobei der Fördersatz von 60 Prozent auf 80 Prozent steigen kann. Notwendig wären dafür vorbereitende Untersuchungen durch einen geeigneten Gutachter, wobei auch hier Honorare bis 30.000 Euro zu 80 Prozent gefördert werden würden. Im Rahmen dieser Untersuchungen sollen Beurteilungsgrundlagen über die Notwendigkeit von Sanierungen unter Einbezug sozialer, struktureller und städtebaulicher Verhältnisse und Zusammenhänge gewonnen werden. Der Marktrat beschloss, drei Büros aufzufordern, einen Honorarvorschlag für die vorbereitenden Untersuchungen zu unterbreiten und die Notwendigkeit einer Festlegung als Sanierungsgebiet zu prüfen.

Nach der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen aus dem Förderprogramm „Digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen – DigitalPakt II“ erhält der Markt Wernberg-Köblitz für die medien-, informations- und netzwerktechnische Ausstattung an der Grund- und Mittelschule Fördermittel in Höhe von 70.796 Euro. Damit die Fördermittel Vergabekonform abgerufen werden können, erteilt der Marktrat den Auftrag für die Beratungsleistungen bei der Mittelbeschaffung, Planung, Ausschreibung und Umsetzung in der Grund- und Mittelschule dem Ingenieurbüro IK-T aus Regensburg zu einem Angebotspreis von 10.487 Euro. Der Betrag wird mit 90 Prozent gefördert.

Desweiteren wurde bei der Sitzung bekanntgemacht, dass die Verordnung über den Ladenschluss aufgehoben wurde. Bisher durften Verkaufsstellen aus Anlass der Märkte Kirchweih in Unterköblitz und Wernberg, sowie Mutter-Anna-Fest an diesen Sonntagen von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein. Laut Bayerischem Verwaltungsgerichtshof genügt diese Verordnung aber nicht mehr den Erfordernissen der Ermächtigungsgrundlage im Ladenschlussgesetz. Außerdem hat der Markt den Pachtvertrag mit dem FC Wernberg vorzeitig verlängert. Hintergrund ist, dass der Sportverein mit Fördermitteln des BLSV die Umkleidekabinen sanieren will. Dazu ist ein Pachtvertrag mit mindestens 25 Jahren Restlaufzeit nötig.

Ein weiteres Großprojekt in Wernberg-Köblitz ist der geplante Solarpark

Wernberg-Köblitz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.