Gottesdienst und "weltliches Treiben"

Die Pfarrgemeinde Wernersreuth feiert diesen Sonntag das Patrozinium der "Allerheiligenkirche".

Beschaulich in einer Waldlichtung nahe Wernersreuth gelegen ist die Allerheiligenkirche. Das Patrozinium - das Magdalenenfest - wird diesen Sonntag gefeiert. Nach dem Gottesdienst um 9 Uhr gibt es ein "weltliches Treiben" - mit Bier, Bratwürsten und Blasmusik.
von Autor FSCProfil

(fsc) Das kleine Gotteshaus ist allen Heiligen geweiht, besonders aber der hl. Magdalena und so findet alljährlich das „Magdalenenfest statt. Es mag wohl daran gelegen haben, dass man schon in früherer Zeit das Patrozinium der Allerheiligenkirche in den Sommer gelegt hatte, denn so konnte besser gefeiert werden. Schon immer gehörte nämlich zum Gottesdienst auch das "weltliche Treiben" am Patroziniumstag und so wird auch dieses Jahr die Waldwiese rund um das Kirchlein wieder voller Leben sein, wenn nach der heiligen Messe, “das Bier in den Krügen schäumt, die Bratwürste duften und die Klänge der Blasmusik über die Baumwipfel ziehen".

Die Allerheiligenkirche ist die zweite Kirche in der Pfarrgemeinde Wernersreuth und es finden auch in regelmäßigen Abständen dort Sonntagsgottesdienste statt. Meist aber ist es still um das Kirchlein, nur ab und zu verweilt ein Wanderer. Als ob das Kirchlein Ruhe und Geborgenheit ausstrahlt, niemand kann deshalb vorbeigehen, ohne einen Blick hineingeworfen, oder ein Gebet gesprochen zu haben, Die Stille und Verschwiegenheit liegt auch über der Geschichte des kleinen Gotteshauses. Der Überlieferung nach, soll sie nach einem Versprechen des Kornmüllers gebaut worden sein, als dieser seine verirrte Viehherde wieder gefunden hatte. Sicher ist, dass an diesem Ort ein Einsiedler lebte und eine vielbesuchte Wallfahrt bestand.

Am Sonntag, 5. August, beginnt um 9 Uhr der Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer George Parankimalil aus Neualbenreuth, der seit geraumer Zeit auch die Pfarrgemeinde Wernersreuth zu betreuen hat. Gesanglich begleitet wird die Messe vom "Neualbenreuther Zwio", mit der "Stoawold-Mess" von Wolfgang Kraus. Sie ist den Bediensteten des ehemaligen Forstamtes Waldsassen gewidmet. Daran anschließend spielt Blaskapelle des Musikvereins Ernestgrün unter der Leitung von Klaus Rustler zum Frühschoppen auf und unterhält auch am Nachmittag beim "weltlichen Treiben".

Ansichten der Allerheiligenkirche
Ansichten der Allerheiligenkirche
Ansichten der Allerheiligenkirche
Ansichten der Allerheiligenkirche
Ansichten der Allerheiligenkirche
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.