02.04.2021 - 12:23 Uhr
WiesauOberpfalz

Behinderungen nach Unfall auf der A93 zwischen Falkenberg und Wiesau

Zu größeren Behinderungen kam es am Donnerstagnachmittag auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Wiesau. Der Grund war ein Unfall nach einem Ausweichmanöver.

Symbolbild
von Udo Lanz Kontakt Profil

Ein Unfall auf der Autobahn A93 sorgte am Donnerstagnachmittag für größere Behinderungen. Zwischen den Anschlussstellen Falkenberg und Wiesau musste ein 19-jähriger Autofahrer kurz vor 15 Uhr nach eigenen Angaben einem unbekannten Tier ausweichen, wie es im Bericht der Verkehrspolizei Weiden heißt. Dadurch kam der Wagen ins Schleudern und landete nach Durchbrechen eines Wildschutzzauns im angrenzenden Wald. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem Auto befreien und wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen blieb er unverletzt.

Die Feuerwehren Falkenberg und Wiesau übernahmen während der Unfallaufnahme die Verkehrsabsicherung und waren bei der Bergung des Autos behilflich. Der Wagen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2000 Euro entstand, musste zuerst aus dem Wald gezogen werden, bevor er auf ein Abschleppfahrzeug geladen werden konnte. Der Wildschutzzaun, der auf einer Länge von circa 50 Metern beschädigt war, wurde von der zuständigen Autobahnmeisterei Windischeschenbach noch am Nachmittag provisorisch in Stand gesetzt.

Während der gut zweistündigen Unfallaufnahme war bei den anderen Verkehrsteilnehmern im Osterreiseverkehr Geduld gefragt, da die rechte Fahrspur in Richtung Hof gesperrt bleiben musste. In der Spitze staute sich der Verkehr auf einer Länge von zwei Kilometern, wie die Polizei abschließend schreibt.

Folgenschwerer Verkehrsunfall in Tirschenreuth

Tirschenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.