07.05.2019 - 11:42 Uhr
WiesauOberpfalz

Fahnenweihe am Florianstag

Die restaurierte Fahne der Feuerwehr Schönhaid-Leugas ist ein Zeichen der Gemeinschaft. Beim Festgottesdienst weihte Pfarrer Maximilian Roeb das gute Stück. Dabei stellte sich die gleiche Fahnenpatin wie vor 43 Jahren zur Verfügung.

Die restaurierte Fahne begleiteten die Schriftführerinnen Sabrina Meißner und Viktoria Scholz (von rechts). Begleitet wurden sie vom damaligen Fahnenjunker Richard Herold (links). Hineingetragen wurde sie vom neuen Fahnenjunker, Andreas Thurner.
von Werner RoblProfil
Nach der Festansprache wurde das Vereinsbanner von Pfarrer Maximilian Roeb feierlich gesegnet. Im Bild (von rechts) Sabrina Meißner, Fahnenjunker Andreas Thurner und Viktoria Scholz,.
Bei der Feier im Mehrzweckhaus bedankte sich Vorsitzender Helmut Oppl bei der Fahnenpatin Angela Negratschker, die das Amt schon 1976 inne hatte.
Mit einem Obolus beteiligte sich auch die Gemeinde Wiesau an der Restaurierung. Das verschlossene Kuvert überreichte Bürgermeister Toni Dutz (rechts) an Helmut Oppl.

Die Freiwillige Feuerwehr Schönhaid-Leugas hätte sich für den Tag ihrer Fahnenweihe kein passenderes Datum als den Namenstag des Heiligen Florian aussuchen können. Seit der ersten Weihe 1976 war das Vereinsbanner, das auf der Vorderseite das Symbol der Feuerwehr und auf der Rückseite das Bild des Schutzpatrons Sankt Florian ziert, in die Jahre gekommen. Statt für eine Neuanschaffung sprach man sich für die Restaurierung in einer Schierlinger Fahnenstickerei aus. Fündig wurde man auch bei der Suche nach einer Fahnenpatin und einem Fahnenjunker. Angela Negratschker, die das Amt vor 43 Jahren schon innehatte, erklärte sich erneut zu dieser Aufgabe bereit. Andreas Thurner sollte das Banner, begleitet vom damaligen Fahnenjunker Richard Herold und den Schriftführerinnen Viktoria Scholz und Sabrina Meissner, in die Kirche tragen. So hatte es der Vereinsausschuss beschlossen.

Zahlreiche Vereine hatten sich mit Fahnenabordnungen am frühen Samstagabend an der Grundschule zum Kirchenzug versammelt. Auch Vertreter der Gemeindepolitik, Pfarrer Maximilian Roeb und seine Ministranten schlossen sich an. Die musikalische Umrahmung des Festzuges übernahm der Musikverein, der auch den Gottesdienst mitgestaltete.

Dankbar für Dienste

Fahnenweihen seien ein unvergessliches Ereignis. "Die Fahne repräsentiert den Verein als eine Einheit", hob der Geistliche in seiner Festansprache hervor. Roeb hatte den Gottesdienst mit dem vielfach wiederholten Ausdruck "Dankbarkeit" überschrieben. Sie sei der Schlüssel zur Lebensfreude. Dankbar müsse man auch den Feuerwehrleuten gegenüber sein, mahnte der Pfarrer. "Sie stellen ihre Freizeit für den Dienst am Nächsten zur Verfügung."

Nach der Segnung der Fahne folgte ein kleiner Festakt in der Schönhaider Mehrzweckhalle, dem Sitz der Feuerwehr. Vorsitzender Helmut Oppl erinnerte an die Geschichte der Fahne, die 1976 das alte Vereinssymbol ablöste. Geweiht habe sie der damalige Pfarrer Josef Zehrer, blickte er auf das Fest zurück und ließ zur Erinnerung daran ein Fotoalbum durch die Reihen gehen. Nach 43 Jahren aber sei es an der Zeit gewesen, das gute Stück erneuern zu lassen, betonte der Vorsitzende. "Bernhard Zintl brachte die Fahne zur Stickerei, um sie begutachten zu lassen."

Gesticktes Flammensymbol

Nach eingehender Prüfung des Angebotes und nach der Zusage der Fahnenpatin Angela Negratschker habe man sich für eine Restaurierung ausgesprochen. "Und so sitzen wir in froher Runde, um die Segnung am Namenstag des Heiligen Florian zu feiern", fasste Oppl zusammen. "Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas stets Schutz unter der neu gestalteten Fahne", ergänzte Bürgermeister Toni Dutz und überreichte ein Kuvert: "An den Kosten beteiligt sich auch die Gemeinde."

Bevor die Bayern- und Deutschlandhymnen angestimmt wurden, verwies Dutz darauf, dass sich die Feuerwehr die Zielsetzung sinnbildlich mit dem gestickten Flammensymbol auf die Fahne geschrieben habe. "Schutz des Nächsten Gut", zitierte er die Inschrift. Den Grußworten schloss sich der Vorsitzende der Feuerwehr Wiesau, Manfred Beer, an: "Danke für die Zusammenarbeit. Ich beglückwünsche euch zur neuen Fahne."

Kirchenzug zur Fahnenweihe
Kirchenzug zur Fahnenweihe
Kirchenzug zur Fahnenweihe
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau mit anschließender Feier in Schönhaid
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau mit anschliessender Feier in Schönhaid
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau mit anschließender Feier in Schönhaid
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau mit anschließender Feier in Schönhaid
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau mit anschließender Feier in Schönhaid
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas in Wiesau mit anschließender Feier in Schönhaid
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.