16.07.2021 - 09:16 Uhr
WiesauOberpfalz

Frauenbund und BRK Wiesau unterstützen Aktion "Feuerkinder"

Die Spendenübergabe im Wiesauer BRK-Heim mit (von links) Antje Thoma, Resi Kreger und Brigitte Weig vom Frauenbund, Dr. Annemarie Schraml sowie Frieda Muster, Christa Schicker und Gudrun Arnold vom BRK.
von Werner RoblProfil

Zahlreiche Decken, Mützen, Socken und eine Geldspende gab es jetzt für die Hilfsaktion "Feuerkinder". Dr. Annemarie Schraml folgte dazu einer Einladung des Frauenbunds Wiesau und der örtlichen BRK-Bereitschaft ins Rotkreuzheim. Die Ärztin, die sich seit 22 Jahren in Tansania engagiert und dort schon unzählige Operationen durchgeführt hat, freute sich über einen reich bestückten Gabentisch. 68 bunte Mützen und 8 Wolldecken hat die Handarbeitsgruppe des Wiesauer BRK angefertigt, 16 Decken und zahlreiche Baby- und Kindersocken der Katholische Frauenbund. Zusätzlich steuerte der Frauenbund 200 Euro bei. Gehäkelt und gestrickt wurde in der von Corona geprägten Zeit 2020 und 2021, wie es hieß.

Dr. Schraml bedankte sich für die Spenden und informierte über das langjährige Hilfsprojekt. „Aus einem vermeintlich einmaligen Einsatz wurden viele“, so die Ärztin. Namensgebend für die Aktion „Feuerkinder“ seien einst die offenen Feuerstellen gewesen, die in Tansania oft zu verheerenden Verbrennungen führen. Auch ernährungsbedingt komme es in dem ostafrikanischen Land bei den Kindern immer wieder zu Fehlstellungen an Gliedmaßen. In den Nächten könne die Temperatur auf bis zu 5 Grad absinken, Heizungen seien aber meist nicht vorhanden. Daher seien wärmende Textilien vor Ort sehr willkommen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.