22.10.2020 - 11:45 Uhr
WiesauOberpfalz

Freude und Trauer beim TB Jahn Wiesau

Der TB Jahn Wiesau ist erfolgreich, vielseitig und beliebt. Zudem steigt die Mitgliederzahl. Davon profitiert auch der Nachwuchsbereich. Schwer getroffen wurde der Turnerbund aber durch den Tod von "Beppo" Sertl.

Die Jahreshauptversammlung fand in der Turnhalle statt. Im Bild von links Schatzmeister Norbert Weiser, Schriftführerin Susanne Weiser, Vorsitzender Gerhard Priemer, Zweite Vorsitzende Hermine Kellner und Oberturnwart Wolfgang Schatzberger.
von Werner RoblProfil

Nahezu ein halbes Jahrhundert lang leitete TB-Urgestein Josef Sertl, genannt „Beppo“, die Abteilung Tischtennis beim Turnerbund Jahn Wiesau. Für seine Verdienste war ihm bereits vor einigen Jahren die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden. Sertl starb im März dieses Jahres im Alter von 76 Jahren. „Wir verloren nicht nur den Gründer unserer Sparte Tischtennis.“ Zudem habe man sich auch von einem sehr guten Freund verabschieden müssen, bat Vorsitzender Gerhard Priemer vor seinem Rechenschaftsbericht um ein ehrendes Gedenken für "Beppo" Sertl.

810 Mitglieder

Den Mitgliederstand Anfang 2020 bezifferte der Vorsitzende mit 791. Aktuell seien es 810, freute sich Priemer über den permanenten Anstieg während der zurückliegenden Monate. „Wir verdanken dies in erster Linie den Aktivitäten der Abteilung Tennis“, bedankte sich Gerhard Priemer bei Spartenleiter Michael Dutz für „sein Engagement bei der Mitgliederwerbung“. Ein deutlicher Zuwachs sei bei den weiblichen Erwachsenen und beim Tennis-Nachwuchs festzustellen, bilanzierte der Vorsitzende.

Priemer blickte auf das TB-Sportjahr 2019 zurück und stellte fest: „38 Übungsleiter – davon 22 Lizenzinhaber – leisteten rund 2800 Stunden.“ Priemer bezeichnete das „überdimensionale, ehrenamtliche Engagement“ als „Gesundheits- und Sozialvorsorge pur“. Es sei klar, dass man dies weiterführen und in die Übungsleiterausbildung auch weiterhin investieren müsse. Beim Turnerbund, der im Jahr 2022 auf 100 Jahre zurückblicken kann, sei jeder willkommen. Ein besonderes Augenmerk richte man auf die Jugendförderung, unterstrich Priemer in seinem Bericht.

Ein wichtiges Organ, um die Mitglieder auf dem Laufenden zu halten, sei die Vereinszeitschrift „TB-Echo“, sagte der Vorsitzende an anderer Stelle. Als „änderbar“ bezeichnete Priemer die derzeit vorhandene Internetseite, über deren Umgestaltung man zu gegebener Zeit durchaus einmal sprechen könne.

Nicht nur auf den Sportplätzen oder in Hallen, auch im gesellschaftlichen Leben zeigt der TB stets Präsenz.

Oberturnwart Wolfgang Schatzberger

„Eine Vielzahl an regionalen und überregionalen Veranstaltungen wurde organisiert und durchgeführt“, fasste Priemer das Sportjahr 2019 zusammen. Dankbar war er den Mitgliedern der Sparten, den Turnräten, den Kollegen im Vorstand, Unterstützern und Gönnern, "die sich stets für die Belange des Breitensportes und des TB Jahn Wiesau einsetzen". Näheres könne man von den Spartenleitern erfahren, übergab der Vorsitzende das Wort an die Verantwortlichen.

Oberturnwart Wolfgang Schatzberger schob ein: „Nicht nur auf den Sportplätzen oder in Hallen, auch im gesellschaftlichen Leben zeigt der TB stets Präsenz." Als Beispiele nannte Schatzberger das Bürgerfest sowie den Weihnachtsmarkt in der Marktgemeinde. „Dort langen wir kräftig zu.“

Detaillierte Rechenschaftsberichte folgten von Regina Göths (Aikido), Sabine Schnurrer (Leichtathletik) und Susanne Weiser, die stellvertretend für Martina Wystrichowski (Ski/Inline) einen Rückblick vorlegte. Weiter sprachen Michael Dutz (Tennis), Markus Schäffler (Tischtennis), zudem Astrid Maurer (Turnen), Martin Putzlocher (Volleyball) und Lisa Schuller (Wandern).

Zusammenhalt

In seiner Eigenschaft als Zweiter Bürgermeister überbrachte Michael Dutz die Grüße der Marktgemeinde Wiesau. "Ein herausforderndes Jahr liegt hinter dem Vereinswesen." Der TB habe versucht, die Krisenmonate "durch Zusammenhalt und Engagement so gut wie möglich zu meistern". Man dürfe sich nicht entmutigen lassen. "Man muss weiterhin zusammenstehen", mahnte Michael Dutz.

Auch heuer beteiligte sich der TB Jahn Wiesau am Ferienprogramm der Gemeinde

Wiesau
Im Blickpunkt:

Stolz auf tolle Leistungen

2019 wurden beim TB Jahn Wiesau 48 Jugendsportabzeichen und 33 Sportabzeichen von Erwachsenen abgelegt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde nun aber auf eine offizielle Übergabefeier verzichtet. Die erfolgreichen Sportler erhielten die Abzeichen und Urkunden von den Sportabzeichenprüfern.

  • Deutsches Jugendsportabzeichen in Gold: Evi Bauer, Valentina Bauer, Conner Bartos, Jannik Burger, Felix Busch, Luis Busch, Josephina Dötterl, Lukas Dotzauer, Johannes Gleißner, Leoni Grabe, Lina Grabe, Anna Haberkorn, Ferdinand Heinzl, Leonhard Korb, Lena Landstorfer, Simon Maurer, Thomas Mehler, Julius Neugebauer, Hanna Neumann, Felix Plank, Ferdinand Plank, Leonhard Preisinger, Emma Scharf, Andreas Schnurrer, Hannes Schröck, Leonie Schuller, Maximilian Schuller und Michael Zwerenz.
  • Deutsches Jugendsportabzeichen in Silber: Jakob Burger, Sarah Dotzauer, Katharina Hederer, Amelie König, Johanna Kunz, Philipp Kunz, Jakob Lippert, Laurin Lippert, Paula Meiler, Leart Muriqi, Lorena Muriqi, Marita Plößner, Valentina Schraml, Haily Wedlich, Marius Weiß und Pia Wiendl.
  • Deutsches Jugendsportabzeichen in Bronze: Leni Fridrich, André Härtl, Lorenz Korb und David Monath.
  • Deutsches Sportabzeichen in Gold: Stella Behnke, Udo Behnke, Christine Burger, Eva Burger, Michael Burger, Helmut Effenberger, Michael Effenberger, Albert Haslauer, Anna Haslauer, Christoph Köhler, Eva Korb, Miriam Landstorfer, Nikolaus Landstorfer, Astrid Maurer, Reimund Maurer, Martina Oppl, Marcel Rahn, Markus Schäffler, Philip Schäffler, Wolfgang Schatzberger, Daniel Schnurrer, Sabine Schnurrer, Selina Schraml, Elisabeth Schuller, Kathrin Sturm, Nobert Weiser, Susanne Weiser und Karl Wührl.
  • Deutsches Sportabzeichen in Silber: Hans-Jürgen Fröhler, Hermann Prössl und Silke Schröck.
  • Deutsches Sportabzeichen in Bronze: Sebastian Meissner und Stefan Schnurrer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.